BWF: Bottroper Anwaltskanzlei Oliver Metzlaff sponsert die F 3

Anzeige
Anwalt Oliver Metzlaff - 2. hinten links - und die F 3

Die Fuhlenbrocker F 3 unterlag - nach dem 0 - 6 gegen die VFB Bottrop F 2 - auch im 2. Derby innerhalb einer Woche. Auf Jacobi unterlag die Hermann-Truppe mit 1 – 3 (1 – 0) nach großem Kampf gegen die F 2 des SV Rhenania. Zu Gast am Spielfeldrand: Der neue Trikotsponsor der F 3. Der Bottroper Anwalt Oliver Metzlaff erschien zur offiziellen Übergabe der neuen Spielkleidung und bekam ebenfalls ein Trikot des Teams überreicht.


Die Gastgeber verlangten den favorisierten Rhenanen einiges ab. Lange mussten die Gäste einer knappen Fuhlenbrocker Führung hinterherrennen. Am Ende siegte das etwas überlegenere Team, dass sich insgesamt auch mehr größere Chancen erarbeitete, aber für ihre Leistung wäre für die F 3 zumindest ein Remis nicht unverdient gewesen.

Führung nach Schrecksekunde

Unmittelbar nach dem Anpfiff bereits die erste Schrecksekunde für den blau-weißen Anhang. Nach Sekunden klatschte ein Distanzschuss der Rhenanen ans Lattenkreuz, des wie immer von Massimo gehüteten Tores.
Die Gastgeber kommen zunächst nicht aus der eigenen Hälfte heraus, näherten sich dann aber allmählich doch dem gegnerischen Tor. Zunächst aber kein Durchkommen…Rhenania blockt alle Angriffsversuche ab. Den ersten Fehler machen dann aber doch die Gäste, können einen Ball nur abklatschen lassen, die Kugel fällt Ben vor die Füße und der verwandelt eiskalt zum 1 – 0.
Rhenania versucht mit Fernschüssen zu antworten und wird bissiger. So manch Blau-Weißer findet sich auf der roten Asche wieder. Massimo muss zum ersten Mal eingreifen. Das Spiel wird zerfahrener und der SV immer wieder mit Fernschüssen, aber meist unplatziert. Nach einer dicken Chance für Rhenania, die Fuhlenbrock gerade so auf der Linie wegkratzen kann, ist Halbzeit.

Offener Schlagabtausch in Hälfte 2

Nach Wiederanpfiff offener Schlagabtausch – es geht hin und her mit guten Chancen auf beiden Seiten. Es wird emotionaler – Derbystimmung – auch am Spielfeldrand.

Es geht weiter von links nach rechts und wieder zurück, aber Rhenania wird stärker. Glanztat Massimo und dann ein SV-Schuss ans Außennetz. Gegen die energische aber faire Abwehr der Platzherren fällt dem SV aber weiter meist nur Fernschüsse ein. Ecke und danach ein Freistoß für Fuhlenbrock bringen nichts ein. Gegenstoß Rhenania und die F3-Defensive macht dann ihren ersten Fehler – Ausgleich.
Blau-Weiß im Anschluss wieder etwas stärker, will unbedingt antworten. Es geht wieder hin und her. Tim verpasst, Lutz, der in diesem Spiel ordentlich auf die Socken bekommt - sich aber nicht unterkriegen lässt, mit mehreren guten Möglichkeiten, aber es will nicht klappen. Rhenania unter Druck, befreit sich dann aber doch wieder immer mehr. Gerangel auf dem Platz – Trainer Hermann muss schlichten. Knisternde Spannung!

Gäste drehen das Spiel

Die Gäste wieder am Drücker, die F 3 bekommt den Ball nicht raus und muss den gegnerischen Führungstreffer hinnehmen. Es wird noch einmal alles nach vorne geworfen…zumindest einen Punkt retten. Die Uhr tickt runter, Blau.-Weiß rennt noch mal an, da ist die Defensive nicht mehr so wichtig. Rhenania kontert und macht mit dem 1 – 3 alles klar. Kurz danach ist Schluss.

Die Fans feiern ihre Jungs trotzdem. Gut gekämpft, alles gegeben, aber am Ende nicht belohnt worden und auch mindestens ein Tor zu hoch verloren. Da war mehr drin, aber in Zukunft werden sich auch wieder Erfolge einstellen. Der SV Rhenania musste alles abrufen, um als Sieger vom Platz zu gehen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.