BWF: F 3 siegt in neuem Gewand

Anzeige
 

Die F 3 des Blau-Weiß Fuhlenbrock e.V. ist auf die Erfolgsspur zurückgekehrt und fuhr gegen die F 2 von DJK Adler Oberhausen e.V. auf heimischen Platz einen packenden 3 -2 (2 – 1) Erfolg ein.

Die Jacobi-Jungs stellten wieder einmal unter Beweis, dass es ohne Spektakel, Drama oder Krimi nicht geht. Beste Unterhaltung ist immer garantiert. Die Begegnung war eng, ausgeglichen, packend und hart umkämpft und verlangte den „BWF-Ultras" am Spielfeldrand wieder nervlich alles ab.

Ein besonderer Tag für die Truppe um das Trainergespann Hermann/von Essen. Vor dem Spiel werden dem gespannten Anhang die neuen - von der Bottroper Anwaltskanzlei Oliver Metzlaff gesponserten - Trikots präsentiert. Da werden schon vor Anpfiff etliche Bilder geschossen. Der neue „Zwirn" soll natürlich auch mit drei Punkten eingeweiht werden.

In den ersten Minuten zunächst Mittelfeldgeplänkel. Beide Seiten mit wenig Struktur, viele frühzeitig abgeblockte Angriffsversuche auf beiden Seiten ohne Tormöglichkeiten. Dann Gewusel vor der Tor der Oberhausener. Adler bekommt den Ball aus einer Spielertraube nicht heraus. Lutz kann den Ball quer legen und Ben steht da, wo ein Knipser stehen muss und schiebt unbedrängt zum 1 – 0 ein.

Blau-Weiß bleibt danach am Drücker, versucht‘s immer wieder über Lutz, Ben oder Jeremy. Hinten haben Jonas, Marius und Maurice alles im Griff – ruhige Anfangsphase für Keeper Massimo. Zunächst aber keine weiteren Chancen. Dann erste Ecke für Fuhlenbrock, Bens Schuss bleibt hängen, aber die Gäste können sich wiederum nicht aus dem eigenen Strafraum lösen. Neuer Versuch der F 3 und Lutz befördert den Ball mit einem schönen Heber über den gegnerischen Torwart in den Kasten - 2 – 0. Adler bis dahin noch ohne Schuss aufs Tor. Auf den „Rängen" fährt der Puls der Anhänger der Heim-Mannschaft langsam runter…es sieht mal nach einem entspannten Erfolg aus. Aber weit gefehlt….

Aus dem Nichts die erste Chance für Oberhausen – Pfosten….riesiges Glück für Blau-Weiß. Adler wird jetzt stärker, während bei den Fuhlenbrockern der Faden etwas verloren geht. Die eingewechselten Luca, Tim H. und Luke haben jetzt hinten ordentlich zu tun. Davor versuchen Tim B., Jan und Max Adler in Verlegenheit zu bringen. Die Gäste aber jetzt am Drücker, zweimal geht der Ball knapp am Kasten von Massimo vorbei. Dann wieder ein Pfostenschuss, der Abpraller fällt einem Adler-Spieler vor die Füße und der netzt zum 1 -2 Anschluss ein. Kaum noch Entlastung für die Platzherren in der Schlussphase des 1. Spielabschnitts. Massimo hält den knappen Vorsprung mit zwei super Paraden und dann ist Halbzeit.

Nach Wiederanpfiff erstmal wieder ein Hin und Her ohne zwingende Aktionen. Massimo setzt Jonas mit einem langen Ball super in Szene, der kommt aber nicht richtig zum Abschluss. Jeremy packt den Hammer aus, aber sein Geschoss aus 15 Metern geht knapp über die Querlatte. Fuhlenbrocks Platzwart dankt dem Fußballgott, da hätte das Netz hin sein können. Blau-Weiß jetzt wieder am Drücker. Marius mit schönen langen Ball auf Jonas…abgeblockt. Ben und Lutz bleiben hängen…es will nicht klappen.

Die rot-weißen Adler-Jungs kommen auch wieder besser ins Spiel, langen jetzt auch mal zu. Jeremy muss nach einem Faul runter und „behandelt" werden. Auch die Fuhlenbrocker Offensive jetzt in der Abwehr aktiv. Fuhlenbrock hält dagegen. Nach einer schönen Einzelaktion das umjubelte 3 – 1 durch Lutz. Das bringt aber keine Sicherheit. Die Gäste wieder mit Chancen. Massimo wieder mit schöner Parade, dass Tor danach leer, aber der Ball hoppelt am Pfosten vorbei….Durchatmen. Oberhausen mit Fernschüssen, ein fieser Aufsetzer kann nicht mehr abgewehrt werden und Adler ist mit 3 – 2 wieder dran.

Die F 3 will sich den Sieg aber jetzt nicht mehr nehmen lassen, schaltet im Kampfmodus eine Stufe höher. Tim H. räumt gelassen hinten auf. Luca und Luke werfen sich in jeden Ball, Jan und Max im Mittelfeldgewühl - vorne lauert jetzt immer wieder Tim B, startet mehrere Angriffsversuche. Wieder Fernschuss Adler…vorbei. Gequältes Aufstöhnen beim BWF-Fanblock, der Ball geht zweimal quer vorm Fuhlenbrocker Tor vorbei, aber „Freund und Feind" verpassen. Auf der anderen Seite aber auch mehrfache Einschusschance für Fuhlenbrock, aber immer ist ein Gegenspieler mit mindestens einem Körperteil im Weg.

Wieder Gegenstoß über Tim B., dann ist Schluss und die Jungs lassen sich feiern. Adler hätte mindestens einen Punkt verdient gehabt, aber in einer relativ ausgeglichenen Partie hat das effizientere Team gewonnen. Das neue Outfit hat Glück gebracht - zweiter Sieg im fünften Saisonspiel.


Im Einsatz: Massimo 1, Lutz 2, Max 3, Jan 4, Luca 5, Jeremy 6, Tim B. 7, Ben 8, Luke 9, Maurice 10, Marius 11, Jonas 12, Tim H. 14
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.