Die Ergebnisse des 17. Spieltags der Volleyballer des VC Bottrop 90

Anzeige
Die zweite Mannschaft konnte den Abstand auf den Konkurrenten im Kampf um den direkten Klassenerhalt auf einen Punkt verkürzen!
Damen 1: Ein guter Punkt gegen den SSV Meschede
VC 90 – SSV Meschede 2:3 (21:25; 25:21; 21:25; 26:24;10:15)


Nachdem man im Hinspiel gegen den SSV Meschede mit 3:0 verloren hat, wollten die Damen des VC 90 im letzten Heimspiel nochmal zeigen, was in Ihnen steckt. Der erste Satz startete sehr ausgeglichen und beide Mannschaften schenkten sich nichts. Erst zum Ende des Satzes konnten sich die Meschederinnen mit 21:25 durchsetzen.
Die Mädels vom VC ließen jedoch die Köpfe nicht hängen, denn man wusste, dass heute noch mehr drin ist. So konnte man durch gute Aufschläge und Blockarbeit mit 16:8 in Führung gehen. Wieder einmal war es Laura Ochs die durch ihre konstante Leistung viele Angriffe im gegnerischen Feld unterbringen konnte. Die Damen aus Meschede kämpften sich zwar noch mal ran, aber die Bottroperinnen konnten durch eine hervorragende Teamleistung den Sack zu machen und entschieden den zweiten Satz mit 25:21 für sich.
Der dritte Satz war dann ein Spiegelbild des ersten Satzes. In der entscheidenden Phase beim Spielstand von 19:19 waren es die Aufschläge der Damen des SSV die den VClern es schwierig gemacht haben, sodass der Satz letztendlich mit 21:25 verloren ging.
Die Bottroper Damen gingen jedoch weiter hochmotiviert in den 4ten Satz um diesen zu gewinnen. Mit 21:24 führte der SSV und das Spiel sah schon verloren aus. Die VC90 Mädels wollten sich aber nicht so einfach geschlagen geben und kämpften um jeden Ball. Durch gute Angriffe und einer super Abwehrleistung von Bine Burczyk und Lisa Kugelmeier ging der Satz hochverdient mit 26:24 an die Bottroperinnen.
Beflügelt vom 4ten Satz ging es im 5ten Satz ausgeglichen weiter. Beim Punktestand von 9:9 verließen die Bottroperinnen jedoch die Kräfte, sodass man sich letztendlich mit 10:15 geschlagen geben musste.
Zufrieden mit der guten Leistung, kann man am 28.03.2015 in das letzte Saisonspiel gegen den Tabellenführer BSV Ostbevern gehen, in der Hoffnung diesen noch ein wenig zu ärgern um den Schwung mit in die Relegation gegen den SCU Lüdinghausen ll und den TC Gelsenkirchen zu nehmen.


2. Damen: 17. Spieltag Abstand zu Nichtabstiegplätzen verkürzt
VC 90 II - VC Recklinghausen II 3:0 (25:17; 25:8; 25:15)


Nach leichten Startschwierigkeiten zu Beginn des Spiels gegen den Tabellenletzten aus Recklinghausen, übernahm das Team um Laura Grötschel immer mehr das Kommando und ging mit 1:0 (25:17) verdient in Führung.
Im 2. Satz, nach einer fast perfekten Blockarbeit von Marnie Noska, seit Samstag nur noch die "Wand", die ein unüberwindliches Hindernis für die Gegnerinnen darstellte, nach einer top aufgelegten Maike Rietfort, die jeden ihrer Angriffe durchbrachte und nach einer guten Abwehrleistung von Friederike Lefarth, konnten die Bottroperinnen ihren Vorsprung auf 2:0, bei einem 25:8 Satzgewinn, weiter ausbauen.
Der holprige Satzbeginn im 3. Satz war den Aufstellungsveränderungen des Trainers geschuldet. Nach den Anpassungsschwierigkeiten, bestimmte die "Zweite" aber wieder das Spiel. Der 25:15 Satz- und 3:0 Matchgewinn entsprach dem was man sich vorgenommen hatte und hält dem Team noch alle Optionen offen.
Da aber auch die Konkurrentinnen, um den Nichtabstiegsplatz, punkteten konnte nur der Abstand bis auf einen Punkt verkürzt und nicht gleichgezogen werden, so dass die Entscheidung auf den letzten Spieltag verlegt worden ist.
Es spielten: Laura Grötschel, Friederike Lefarth, Marnie Noska, Maike und Linda Rietfort, Melanie Thümmler, Anka Wesche und Annika Wermter.

1. Herren: Bottroper Hausherren beginnen gegen SVE Bochum-Grumme vielversprechend und geht dennoch über die volle Distanz
VC 90 – SVE Bochum-Grumme 3:2 (25:22; 25:15; 24:26; 15:25; 15:13)


Im letzten Heimspiel der Saison geht der bereits als Oberliga-Aufsteiger feststehende VC Bottrop 90 konzentriert und zielstrebig in die Partie. Mit 25:22 und 25:15 deuten zum Ende des zweiten Satzes alle Zeichen auf einen deutlichen Sieg der Hausherren. Vielleicht dessen schon zu sicher, agieren die Bottroper schon im dritten Satz nicht mehr zwingend genug und verlieren unglücklich mit 24:26.
"Den vierten Satz streichen wir am besten aus dem Gedächtnis", sagt Trainer Daniel Lemanski nach dem Spiel, "das war ja grausig von unserer Seite." Als hätten Kapitän Piechowiak und sein Team den Spielbetrieb bereits eingestellt, kam der VC 90 im vierten Satz nicht ins Spiel. Mit 15:25 geht der Satz verloren und die Gäste aus Bochum sehen eine Chance auf den Spielgewinn.
Den jedoch verbucht am Ende dann aber bei 15:13 der Tabellenführer aus Bottrop.
"Das Saisonergebnis steht fest, da fehlt es schon mal an der richtigen Motivation, zudem mussten wir personell im Vergleich zu den letzten Spielen wieder umstellen." Schwierige Situation, aber als Ausrede lässt Daniel Lemanski das seiner Mannschaft nicht durchgehen. "Unser Anspruch ist ein anderer."
Nichts desto trotz schlägt am Ende einer unerwartet erfolgreichen Saison ein weiterer Sieg für die Bottroper zu Buche.
Es spielten Piechowiak, Willebrand, Preußner (Boer), Steckel, Florian, Lemanski und als Libero Grünheit.

2. Herren: 14. Spieltag - 2. Herren beendet Saison auf Platz 4
SG Suderwich - VC Bottrop 90 II 3:0 (26:24,25:22,25:23)


Mit einem 3:0-Spielergebnis gegen den Tabellenletzten beschließt die Zweitvertretung des VC90 die Saison 2014/15 auf dem 4. Platz.
Ein spannendes Spiel gegen den Tabellenletzten SG Suderwich durfte man sicher nicht erwarten - schließlich ging es für beide Teams nur noch um die "goldene Ananas": der VC90 hatte lediglich noch die Möglichkeit dem VC Reken den unbedeutenden dritten Platz der Tabelle streitig zu machen und die SG konnte den letzten Tabellenplatz nicht mehr verlassen.
Dementsprechend lagen die Prioritäten einiger Spieler bei anderen Events, die deren Teilnahme erforderten. Libero Mike Grünheit kam bei der Herren 1 zum verdienten Einsatz in der Verbandsliga, Mittelblocker Steffen Bertram unterstützte als Coach sein Damen-Team im Spitzenspiel um den Aufstieg, Lukas Löpenhaus laboriert an seiner schweren Kreuzbandverletzung und Björn Teßmer konnte aus beruflichen Gründen nicht teilnehmen.
Somit debütierte der etatmäßige Außen-/Annahme-Spieler Jan Peters in der Rolle des Liberos, die er von Beginn an bis zum Schluss konzentriert und souverän meisterte. Der VC90 überzeugte im ersten Satz mit guten Aufschlägen und starken Angriffen über alle Positionen und konnte dem Gegner dadurch bis zum Satzende gut die Stirn bieten. Jedoch hatten die Suderwicher mit 26:24 Punkten das bessere Ende für sich.
Im zweiten Satz experimentierte Spielertrainer Michael Radmer und setzte den 2-Meter-Hünen Matthias Behmer auf der für ihn neuen Position Außen-/Annahme ein. Obwohl der Satz relativ gut mit einem Vorsprung durch Aufschläge von Zuspieler Marc Jung eröffnet wurde, erzielten die Suderwicher Punkt um Punkt, egalisierten den Rückstand schnell und entschieden auch diesen Satz unspektakulär mit 25:22 Punkten für sich.
Die Ansprache des Trainers zwischen den Sätzen fruchtete offensichtlich überhaupt nicht, denn der dritte Satz begann aus Sicht des VC90 katastrophal. Schnell lag man mit 6:0 Punkten hinten. Der im ersten Satz noch so souveräne Angriff landete ein ums andere Mal in der Abwehr, im Block oder im Aus. Die zwischenzeitliche Aufholjagd durch gute Block- und Abwehrarbeit mit dem daraus resultierenden verdienten Punktausgleich konnte jedoch nicht in einen Vorsprung ausgebaut werden. Somit gewann die SG Suderwich den dritten Satz mit 25:23 Punkten und ihr insgesamt zweites Spiel in der Saison.
"Uns fehlt einfach ein Vollstrecker im Angriff.", so Kapitän Marc Jung. "Es herrscht einfach zu viel Mutlosigkeit und Furcht eigene Fehler zu machen, anstatt mal einfach einen Ball spektakulär ins gegnerische Feld dreschen zu wollen. Die Jungs haben zum Teil mit ihrer körperlichen Größe und ihrer exzellenten sportlichen Konstitution alle Voraussetzungen und das Potential den Ball mit einem harten Angriffsschlag über den Block im Feld zu platzieren. Hier müssen wir aber neben der technischen Umsetzung des Timings auch noch am Selbstvertrauen arbeiten."
Grundsätzlich entwickelt sich das Team in die richtige Richtung. Nach dem Weggang von Trainer und Coach Eung-Zoll Chung, übernahm Michael Radmer kurzfristig als Spielertrainer das Zepter. Mit seinem gut durchdachten und strukturierten Trainingskonzept werden die jüngeren und neuen Teammitglieder mit gezielten Übungen, unterstützt durch die älteren und erfahrenen Spieler, gefordert und gefördert. Videoaufnahmen der Bewegungsabläufe werden digital aufgezeichnet und direkt während des Trainings analysiert und Hinweise zur Verbesserung und Optimierung gegeben. So hofft das Team, Michael Radmer nach Beendigung seiner aktiven Spielerlaufbahn weiter als Trainer behalten zu können.
Trotz dem Ende der Saison trifft sich das Team in den kommenden Wochen, um die vergangene Saison Revue passieren zu lassen, die gemeinsame Zukunft zu planen und mit gemeinsamen Aktivitäten das Teamgefühl weiter zu stärken.
Über Neuzugänge freut sich der VC Bottrop 90 jederzeit. So haben bereits einige Spieler während der Saison zu dem Team gefunden und sind gut integriert worden. Vor diesem Hintergrund stehen Überlegungen an, ein weiteres Team nach Vorbild der Herren II zu etablieren, um weitere interessierte Jugendliche unter Führung erfahrener Spieler sportlich an die Herrenligen heranzuführen. Interessenten können sich gerne per E-Mail an team.herren.2@vcbottrop90.de melden, um probeweise am Trainingsbetrieb (dienstags 19:30 Uhr, Dieter-Renz-Halle; freitags 18:00 Uhr, Berufsschulhalle) teilzunehmen.

Für den VC90 spielten: Matthias Behmer, Jörg Buschmann, Marc Jung, Steven Kirchhof, Jan Peters, Michael Radmer, Jonas Spieß, Florian Urbanietz
Es fehlten: Steffen Bertram, Mike Grünheit, Lukas Löpenhaus, Björn Teßmer
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.