Die erste Damenmannschaft des VC Bottrop 90 kam mit Punkten aus dem Münsterland zurück

Anzeige
Die erste Damenmannschaft des VC Bottrop 90 konnte wichtige Punkte beim USC Münster III erringen!
Damen 1: Siegreich im Münsterland

USC Münster III : VC Bottrop 90 2:3 (25:19; 23:25; 25:20;16:25; 14:16)


Am vergangenen Samstag musste die erste Damenmannschaft des VC Bottrop 90 stark dezimiert in Münster antreten. Mit nur acht Spielerinnen (Mandy Pickarski, Caro Zysk, Wiebke Weishaupt und Kristina Nagel fielen aus) fuhr man zum USC Münster III mit der festen Vorgabe trotzdem den einen oder anderen Punkt mit nach Hause zu nehmen.
Der erste Satz startete auf beiden Seiten verhalten und keine Mannschaft konnte sich deutlich absetzen. Beim Stand von 14:14 nutzte der USC Münster jedoch eine Schwächephase in der Bottroper Annahme und zog mit einer Aufschlagserie vier Punkte davon. Die so herausgespielte Führung konnten die Bottroperinnen nicht mehr aufholen und verloren den ersten Satz mit 19:25.
Was im nächsten Satz folgte war ein offener Schlagabtausch. Die groß gewachsenen Angreiferinnen aus Münster konnten immer wieder den Bottroper Block überwinden, scheiterten aber ebenso oft an der hervorragend agierenden Bottroper Abwehr um Kapitänin Vanessa Raake. Am Satzende spielten die VCler aber ihre Erfahrung aus und gewannen den Satz mit 25:23.
Nach dem Seitenwechsel lief bei den Bottroperinnen nicht mehr viel zusammen. Das Spiel war viel zu durchschaubar, was gegen einen so blockstarken Gegner zu vielen leichten Punktverlusten führte. Ein Wechsel auf der Zuspielposition Mitte des Satzes brachte noch einmal frischen Wind in das Spiel der Bottroperinnen und Patricia Jügel konnte ihre Angreifer das ein oder andere Mal gut in Szene setzen. Der Rückstand war schlussendlich jedoch zu groß und Münster gewann den dritten Satz mit 25:20.
Den vierten Satz musste man jetzt also unbedingt gewinnen, um nicht mit leeren Händen nach Hause zu fahren. Gesagt - getan. Von Beginn an setzte man die Gegner durch druckvolle Aufschläge unter Druck und verhinderte so einen geordneten Spielaufbau. Besonders Viktoria Baumeister, die auf der für sie ungewohnten Mittelposition spielen musste, überzeugte in diesem Satz durch gut platzierte Angriffe. Die VCler zeigten bis zum Schluss eine konzentrierte Leistung und gewannen den Satz locker mit 25:16.
Der letzte Satz startete alles andere als gut für die Bottroperinnen, da Münster gleich mit einer Aufschlagserie ihrer Zuspielerin mit 5:2 davonzog. Bottrop ließ sich jedoch nicht beirren und kämpfte sich Punkt für Punkt wieder ran. Beim Seitenwechsel lag man mit 8:7 vorne. Diese Führung gaben die VCler bis zum Ende nicht mehr ab und Bine Burczyk verwandelte mit einem starken Aufschlag den zweiten Matchball zum 16:14 für Bottrop.


2.Damen: Chancenlos

VC Recklinghausen - VC 90 II 3:0 (25:13; 25:8; 25:13)


Zwei kurzfristige Absagen kurz vor dem Spieltag, hatten zur Folge, dass die "Zweite" wieder nur mit 6 Spielerinnen antreten konnte. Gegen den Spitzenreiter aus Recklinghausen war dies zu wenig. Die Umstellungen im Zuspiel und in der Annahme brachten viel Unruhe in das Team und die Recklinighausenerinnen nutzen dies mit ihren gezielten Aufschlägen gnadenlos aus. Auch wenn Friederike Lefarth und Maike Rietfort ihre Annahmen, gezwungenermaßen oft auch im Zweieriegel, überwiegend ans Ziel brachten, war die Sicherheit bei den Bottroperinnen doch nicht die gleiche wie mit der kompletten Mannschaft. Ohne Druck war der Tabellenführer nicht zu Fehlern zu verleiten und da auch die innere Einstellung, das Spiel wirklich zu drehen, an diesem Spieltag fehlte war die 0:3 Niederlage nicht zu verhindern

Es spielten: Friederike Lefarth, Marnie Noska, Linda und Maike Rietfort, Annika Wermter und Anka Wesche.



Herren 1: Bottroper Verbandsligavolleyballer lassen Punkte in Essen
Schwaches 1:3 gegen disziplinierte Humänner aber kein Beinbruch


Im Auswärtsspiel gegen den VV Humann Essen findet der Tabellenführer nur im dritten Durchgang kurz ins Spiel. Die Umstände waren sicher nicht optimal: Drei Spieler urlaubsbedingt nicht im Kader, ein Spieler nach 2 Wochen Trainingspause direkt in der Startsechs, ein weiterer gesundheitlich angeschlagen, niedrige Hallenhöhe, aber auch druckvoll aufschlagende Essener - die Liste ließe sich weiter fortsetzen, aber "am Ende war es eine Kopf-, eine Einstellungssache. Da war auf alle Fälle mehr drin heute. Ich bin schon etwas enttäuscht, die übrigen Spieler aber auch." sagt Spielertrainer Daniel Lemanski nach dem Spiel.
Mit jeweils 17:25 gingen die Sätze eins, zwei und vier an die Essener, dabei hatten die Bottroper den Gastgeber zu keinem Zeitpunkt wirklich unter Kontrolle. Nur im dritten Satz war deutliche Gegenwehr zu erkennen und der Satz ging mit 25:22 an den Tabellenführer.
Alles in allem eine starke Leistung und ein verdienter Sieg für den Nachbarn aus Essen.

Schwelm verliert in Meinerzhagen
Nicht nur der Tabellenführer schwächeln, auch einer der Verfolger lässt Punkte liegen.
Sieben Punkte vor dem Zweiten und neun vor dem Dritten bei noch verbleibenden vier Spielen. "Zwei Siege brauchen wir noch um sicher zu sein. Aber von nix kommt nix, zum Saisonfinale müssen wir noch einmal Fahrt aufnehmen und an unserer Konstanz und Einstellung arbeiten.", fasst Daniel Lemanski die notwendigen Maßnahmen zusammen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.