Enge Spiele für die Mannschaften des VC Bottrop 90

Anzeige
Die erste Herrenmannschaft konnte im Spiel gegen Telstar Bochum die Tabellenführung verteidigen
1. Herren - VC90-Verbandsligaherren mit weiterem Heimsieg

VC Bottrop 90 - VfL Telstar Bochum 3 : 1 (26:24,25:21,14:25,29:27)

Spannend haben sie es gemacht, aber dennoch mit 3:1 gegen den VfL Telstar Bochum gewonnen
Dass es kein Selbstläufer werden würde, war der Mannschaft klar. Doch was sich im dritten Satz ereignete war so nicht abzusehen. Nach einem engen und umkämpften ersten Satz, den die Bottroper mit 26:24 für sich entschieden und einem deutlicheren zweiten Satz, der mit konzentrierter Leistung mit 25:21 zu Ende ging, trat ein Leistungseinbruch ein.
"Nichts hat mehr geklappt: keine Annahme, dadurch zu wenig Struktur im Spielaufbau und Schwierigkeiten den eigenen Angriff durchzubringen." sagt Spielertrainer Daniel Lemanski.
Telstar schien zum Ende des zweiten Satzes schon geschlagen, brachte mit David Kampa aber dann einen neuen Spieler mit größerer Konstanz in der Annahme und mehr Varianten im Angriff auf das Spielfeld. Dagegen fand die Mannschaft um Tim Piechowiak zunächst kein Mittel und gibt den Satz ungewöhnlich deutlich mit 14:25 ab.
3 Punkte wollten die Bottroper aus diesem Spiel mitbringen, dazu musste der Satzgewinn im vierten her. Eng und umkämpft wie der erste war es bis zum Schluß eine Zitterpartie. Zwischenzeitlich mit vier Punkten Vorsprung konnten die Bottroper den Satz erst bei 29:27 für sich entscheiden und die Tabellenführung zunächst sichern. "Vielleicht auch etwas glücklich, wie es gelaufen ist, aber danach fragt am Ende niemand: drei Punkte sind drei Punkte." Fasst Daniel Lemanski das Resümee zum Spiel kurz zusammen.

Die Verfolger in der Tabelle patzen und so baut der VC 90 die Führung sogar auf aktuell sechs Punkte aus.


2. Herren - Knappe Niederlage gegen TUS 09 Erkenschwick

TUS 09 Erkenschwick - VC 90 II 3:2 (20:25,28:26,17:25,25:15; 15:7)


Im dritten Spiel der Herren II lagen Licht und Schatten nah beieinander.
Aufgrund einer im Training zugezogenen Verletzung von Florian Urbanietz kam Neuzugang Steven Kirchhof zu seinem ersten Einsatz in der Startsechs zum Zug und sorgte im gesamten Spiel für hohen Angriffsdruck.
Im ersten Satz zogen die Herren II schnell mit neun Punkten Vorsprung davon, wobei der sichere Aufschlag von Jan Peters und ein stabiler Block für die Punkte sorgten. In der Mitte des Satzes ließ die Konzentration jedoch nach und der TUS 09 Erkenschwick holte bis auf 20:22 Punkte auf. Den kleinen Vorsprung retteten die Bottroper jedoch mit 20:25 Punkte ins Ziel.
Der TUS 09 Erkenschwick konnte aufgrund einer schwächelnden Annahme der 90iger im zweiten Satz direkt mit vier Punkten in Führung gehen und baute diese bis auf sechs Punkte beim Stand von 20:14 aus. Durch starke Aufschläge von Björn Teßmer, gepaart mit erhöhter Konzentration und einer besseren Annahme, konnte die Zweitvertretung des VC 90 den Vorsprung einzuholen und hatte beim Stand von 23:24 ihren ersten Satzball. Jedoch konnte weder dieser noch die zwei folgenden zum Satzgewinn verwandelt werden, so dass der TUS 09 Erkenschwick den Satz schließlich noch mit 28:26 für sich entscheiden konnte.
Der im Satz zuvor für Zuspieler Marc Jung eingewechselte Björn Teßmer, stand nun von Beginn des dritten Satzes auf dem Feld und sorgte mit schnellen Bällen über außen für hohen Druck und konnte somit den Grundstein für einen deutlich Satzgewinn des VC 90 legen. Mit Ausnahme einer kurzen Phase, in der der TUS fünf Punkte in Folge machte, glänzte das VC 90-Team insgesamt mit einer guten Feldverteidigung, platzierten Aufschlägen und ebenso starken Angriffen über die Mitte.
Im vierten Satz konnte Erkenschwick früh in Führung gehen und baute den Vorsprung stetig aus. Die Angriffe schlugen immer häufiger und heftiger in der Feldverteidigung des VC 90 II ein und konnten kaum mehr abgewehrt wurden. Der eigene Angriff verlor an Druck und gelegte Bälle wurden von den Erkenschwickern überwiegend gut verteidigt. Auch die taktische Auswechslung von Lukas Löpenhaus gegen Jörg Buschmann brachte nicht den gewünschten Erfolg. Zum Ende baute Erkenschwick den Vorsprung auf zehn Punkte zum Stande von 25:15 aus.
Der alles entscheidende fünfte Satz begann extrem schlecht für den VC 90. Mangelnde Ballanname und fehlender Druck im Angriff, sowie ein gut platzierter gegnerischer Doppelblock resultierten in einer 8:1-Führung des Gegners. Der Seitenwechsel auf die Siegerseite, auf der bisher alle Sätze gewonnen werden konnte, brachte in diesem Fall leider auch keine Besserung. Der Doppelwechsel von Jonas Spieß für Steffen Bertram und Marc Jung für Steven Kirchhof beim Stand von 13:3 bewirkte noch einen positiven Impuls. Kapitän Marc Jung sorgte mit gefährlichen Aufschlägen zwar noch für drei Punkte, die Gastgeber ließen sich den Vorsprung aber nicht mehr nehmen und gewannen schließlich den fünften Satz und damit das Spiel verdient mit 15:7 Punkten und 3:2 Sätzen.
Damit verliert die Zweitvertretung Ihr zweites von drei Spielen und steht nun weiterhin auf dem vierten Platz der Tabelle. Am 07.12. erwartet das Team den fünfplatzierten SG Coesfeld 06 II in der heimischen Dieter-Renz-Halle und hofft auf zahlreiche Unterstützung durch die Fans.

Für den VC90 spielten: Matthias Behmer, Steffen Bertram, Jörg Buschmann, Mike Grünheit, Marc Jung, Lukas Löpenhaus, Steven Kirchhof, Jan Peters, Michael Radmer, Jonas Spieß, Björn Teßmer

Es fehlten: Eung-Zoll Chung, Florian Urbanietz


1.Damen - Knappe Niederlage gegen TUSEM Essen

VC 90 l - TUSEM Essen 2:3 (20:25; 23:25; 25:20; 25:23; 15:17)


Vor heimischer Kulisse schlugen die VC Damen vergangenen Samstag im Revierderby gegen den TUSEM Essen auf. In den ersten zwei Sätzen gelang es dem Team um Kapitän Vanessa Raake nicht ihr gewohntes Spiel aufzuziehen. Zu viele Eigenfehler bestimmten vor allem den ersten Satz auf Bottroper Seite. Auch der zweite Satz ging trotz verbesserter Leistung der VC Damen an fast fehlerlos aufspielende Essenerinnen.
Nachdem ein Punkt, nach den ersten zwei Sätzen definitiv verloren war, erlangte das Team aus Bottrop seinen Kampfgeist wieder und versuchte mit allen Mitteln das Spiel zu drehen. Durch taktisches Aufschlagen und variables Zuspiel konnte TUSEM endlich ausreichend unter Druck gesetzt werden. Außenangreiferin Mandy Pickarski überzeugte vor allem im Angriff. Satz drei und vier gingen somit auf das Konto der Vc Damen.
Nicht nur auf dem Spielfeld, auch in der Tabelle begegnen sich die beiden Teams der Oberliga auf Augenhöhe. TUSEM Essen, nach diesem Spieltag Platz 5 und VC Bottrop 90 Platz 6, lieferten sich einen denkbar knappen Entscheidungssatz.
Nach einer 0:3 Führung für die Essenerinnen, musste Trainer Stefan Böcker sofort mit einer Auszeit reagieren. Trotz des schlechten Starts konnte das heimische Team den Rückstand wieder aufholen und bis zum Satzende mithalten. Auf Grund von vielen Verletzungen und Krankheiten ging dem Team nach zwei Stunden Spielzeit die Puste aus und auch der letzte Satz ging an den TUSEM Essen.
Die nächsten zwei Wochen wird die Damenmannschaft aus Bottrop nutzen um weiterhin an der Konstanz im Spiel zu arbeiten, bevor es dann am 6.12.2014 zum Auswärtsspiel nach Meschede geht.


2. Damen - Lange mitgehalten

VC 90 II - SUS Olfen 1:3 ( 18:25; 25:22; 9:25; 21:25)


Durch die kurzfristige Absage zweier Spielerinnen startete die "Zweite", wieder nur zu siebt, gegen den Tabellenzweiten SUS Olfen, recht ordentlich. Bis zur Mitte des Satzes war kein Tabellenunterschied zu erkennen, nur die Eigenfehlerquote des Teams um Laura Grötschel war einfach zu hoch. Die logische Konsequenz, 0:1 Satzverlust.
Im zweiten Satz ein ähnlicher Verlauf, jetzt aber ohne großartige Fehler. Gute Abwehrarbeit von Maike Rietfort und Laura Grötschel und eine soldie Leistung von Annika Wermter führten zum 1:1 Satzausgleich. Diese Schwerstarbeit gegen den Tabellenzweiten, bedeutete aber Substanzverlust. Ein 3.ter Satz ohne Gegenwehr war die Folge und die erneute 2:1 Führung für die Gegnerinnen.
Die Erholungspause hatte aber gut getan. Das Spiel, wieder auf Augenhöhe, wogte hin und her und kein Team wollte sich eine Blöße geben. Im Finale setzte sich die größere Erfahrung des SUS aber dann doch durch und Bottrop stand mit leeen Händen da.
"Im Spiel gab es ungewöhnliche viele lange Ballwechsel", so der Trainer Peter Wolff nach dem Spiel, "aber leider konnten wir keinen für uns entscheiden, dass hat uns einen kleinen Knacks gegeben. Die guten Ansätze lassen mich aber optimistisch dem Finale der Hinrunde entgegensehen".
Für den VC 90 spielten: Laura Grötschel, Friedericke Lefarth, Marnie Noska, Maike und Linda Rietfort, Annika Wermter und Anka Wesche.


3.Damen: 07. Spieltag – Spielverlegung wegen Doppelbelegung der Halle

Die dritte Damenmannschaft sollte eigentlich am Samstag in Gladbeck gegen den Tabellenzweiten VC Reken antreten. Wegen einer Doppelbelegung der Spielhalle konnte die Begegnung jedoch nicht ausgetragen werden. Ein neuer Spieltermin ist bis jetzt jedoch noch nicht angesetzt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.