Halbmarathon gegen Bundesgesundheitsminister

Anzeige
So viele Läufer hatte Berlin noch nie. Mehr als 32 000 Sportler waren beim 33. Berliner Halbmarathon dabei, damit ist Berlin der fünftgrößte Halbmarathon weltweit. Unter dem Beifall von ca 200.000 Zuschauern waren auch die beiden Adler-Langläufer Hubert Gertz und Antje Fürderer im Feld zu finden. Sie machten sich bei tollem Sonnenschein auf den Weg, vorbei an vielen Berliner Sehenswürdigkeiten. Vorne im Feld bestimmten die Kenianer das Tempo und machten den Sieger unter sich aus. Dort mitzulaufen war aber auch nicht der Anspruch der beiden Adleraner. Ziel der beiden war es auf jeden Fall vor dem mitlaufenden Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr zu bleiben. Beiden gelang dies eindrucksvoll. Hubert Gertz erreichte das Ziel in 1:38:55 Std. und Antje Fürderer lief in 1:52:31 Std. vor dem Minister ins Ziel. Leider wurde die Stimmung getrübt als am Nachmittag bekannt wurde, dass ein 24-jähriger Läufer aus noch bislang ungeklärten Umständen sein Leben lassen musste.

Etwas beschaulicher war die Veranstaltung in Haltern, wo der Adleraner Christoph Hüsken am Halbmarathon teilnahm. Leider kam es im Rahmen der Veranstaltung durch schlecht ausgeschilderte Streckenführung dazu, dass sich 95% der Teilnehmer verliefen und entweder zu kurz oder deutlich zu lang unterwegs waren. Am Ende der Veranstaltung zeigte die GPS-Uhr von Christoph Hüsken statt 21,1 Km, leider 24 Km an und 1:59:47 Std. an. Der Veranstalter wertete dann aufgrund der Umstände diesen Lauf nicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.