JC 66 angelt sich Junioren-Vizeweltmeister aus Spanien

Anzeige
Mit Alberto Gaitero Martín gelingt dem Teammanagement des Bottroper Judobundesligisten ein weiterer zukunftsträchtiger Coup.

Das ist ein echter Transferhammer. Mit Alberto Gaitero Martín schnappt sich der JC 66 einen der talentiertesten Junioren der Welt für die Klasse -66 kg. Team-Manager Volker Tapper: „Wir beobachten Alberto schon eine ganze Weile, er ist ein sehr interessanter Kämpfer. Er hat bereits bei Junioren Welt- und Europameisterschaften Medaillen geholt und ist zudem noch sehr jung. Im letzten Herbst begannen unsere Gespräche mit ihm und wir sind froh und stolz zugleich, dass sich Alberto für Bottrop entschieden hat“ .

Seit einiger Zeit schon befindet sich das Piratenteam im Umbau. Einige ältere Leistungsträger der vergangenen Jahre wie Olympionike Oliver Gussenberg haben ihre Karriere beendet und stehen nicht mehr zur Verfügung. In den letzten Jahren konnten jüngere und ambitionierte Kämpfer für das Team gefunden und eingebunden werden. Auch Tornike Tsjakadoea ist ein solcher Jungspunt und befindet sich auf einem sehr guten Weg nach seiner nun beendeten Juniorenlaufbahn. „Uns stehen in Bottrop nur sehr begrenzte finanzielle Mittel zur Verfügung. Wer nur für Geld kämpft, entscheidet sich für andere Teams, da sind wir eher uninteressant. Wir liefern den jungen Athleten eine sehr gute Plattform, Einsatzgarantien und ein tolles Team mit einem starken Spirit. Das ist das perfekte Umfeld für junge Athleten.“ freut sich auch Trainer Sven Helbing über den Coup mit Gaitero Martín.

Das Konzept funktioniert, denn wer erst einmal eine zeitlang für Bottrop gekämpft hat, möchte dort nicht mehr weg. Auch, wenn der ganz große Erfolg – eine Medaille in der Bundesliga zu gewinnen – im Piratenteam nur äußerst schwer realisierbar ist, gelingt es immer wieder auch die Besten der Besten zu halten. Michael Korrel kam als 19-jähriger eher unbekannter 90-Kilo-Kämpfer vor vier Jahren nach Bottrop. Inzwischen kämpft Michael im 100er-Limit und steht auf Platz 2 der aktuellen Weltrangliste.

Für die neue Saison gibt es mit Florian Hoffmann von Post Südstadt Karlsruhe – 81 kg und Dominik Urich vom TSV Abensberg -90 kg zwei weitere dringend nötige Verstärkungen. Denn mit Hannes Freund und Yassin Grothaus (beide -81 kg) verabschiedeten sich in diesem Jahr gleich zwei Leistungsträger aus Bottrop. Helbing: „Ihr Heimatverein JC Osnabrück ist in diesem Jahr in die 2. Bundesliga aufgestiegen und braucht nun jeden Mann. Da konnten die Osnabrücker auf zwei so erfahrene Punktegaranten nicht verzichten. Klar, dass die beiden sich für den Heimatverein entscheiden – auch, wenn ihnen der Abschied sehr schwer fiel!“

Mit Axel Walter verliert das Team zudem einen erfahrenen 66-Kilo-Athleten. „Axel beendet seine sehr lange und äußerst erfolgreiche Karriere. Nach 15 Jahren Bundesliga konzentriert sich Axel nun mehr auf den Beruf und vor allem die Familie.“ kann Manager Tapper die Entscheidung seines Athleten gut verstehen.

Mit drei Abgängen und drei Zugängen geht der JC 66 Bottrop nominell also gleichwertig in die neue Saison, die am 29. April mit dem Auswärtskampf direkt beim Deutschen Meister Hamburger Judo-Team beginnt. Die kompletten Begegnungen der Saison 2017:

29. April Hamburger Judo-Team – JC 66 Bottrop
06. Mai JC 66 Bottrop – UJKC Potsdam
20. Mai Judo in Holle – JC 66 Bottrop
17. Juni SUA Witten – JC 66 Bottrop
01. Juli JC 66 Bottrop – KSC Asahi Spremberg
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.