JC66-Piraten starten in die neue Saison

Anzeige
Erstligaabsteiger JC 66 Bottrop hat nahezu alle Mann an Bord. Gegner ist der alte NRW-Rivale 1. JC Mönchengladbach. Vorfreude auf die neue Saison überwiegt.

Die schmerzlichen Niederlagen im Play-Down um den Erhalt der Erstligazugehörigkeit gegen das Team UJKC Potsdam sind ebenso längst abgeharkt wie der beeindruckende Sieg gegen den an diesem Tage etwas dezimierten Erstligaaufsteiger Judo in Holle im vergangenen Monat. „Wir blicken nach vorne. Der Blick zurück auf die vergangene Saison und auch auf den Freundschaftskampf haben uns wichtige Informationen geliefert, sind aber jetzt abgehakt. Wir haben viel trainiert und fühlen uns bestens vorbereitet für den Ligastart.“ so Trainer Sven Helbing über sein neu formiertes Team.

Die Gewichtsklasse – 60 kg war im letzten Jahr die Achillesferse der Bottroper. Hier gab es nicht nur fast nichts zu gewinnen, auch gingen den Piraten die Kämpfer dieser Gewichtsklasse frühzeitig aus, sodass nicht einmal mehr taktische Wechsel möglich waren. Mit gleich 5 neuen Superleichtgewichtlern soll dieses Problem nun gelöst sein. Team-Manager Volker Tapper: „Neben der letztjährigen Problemklasse – 60 kg haben wir auch in den anderen Klassen wieder für mehr Variabilität gesorgt. Wir sind in allen 7 Gewichtsklassen sehr gut aufgestellt und können theoretisch überall punkten.“

In diesem Jahr wurden nur 6 der eigentlich vorgesehenen 8 Startplätze in der 2. Bundesliga Nord besetzt. Ein Problem, das inzwischen immer mehr Sportverbände in Deutschland kennen. Tapper: „Vor vier Jahren gab es eine einschneidende Reform der Bundesligen, die eigentlich das Gegenteil des aktuellen Zustands erreichen wollte. Es gab sehr viele Mahner, die eben diese desolate Situation vorhersahen und ihre Meinung auch vehement kundtaten. 31 von damals 32 Erst- und Zweitligisten stellten sich gegen die Reform, der DJB hat auf seiner Mitgliederversammlung dann aber anders entschieden.“

Sei´s drum: die neue Saison beginnt am Samstag und wartet gleich mit einem echten Knaller auf. Die Bottroper Piraten treffen dann gleich zum Auftakt vor heimischer Kulisse auf den Ligafavoriten 1. JC Mönchengladbach. Beide Teams kennen sich gut aus vielen gemeinsamen Erst- und Zweitligajahren. Zuletzt siegten die Piraten, davor einige Male die Rheinländer. „Mönchengladbach ist in allen Gewichtsklassen homogen stark besetzt und hat mit Marc Odenthal (-90 kg) einen der deutschen Topathleten in seinen Reihen. Dazu kommen mit Marcel Bizon (-60 kg) und im Schwergewicht Benjamin Bouzigarne zwei weitere deutsche Topathleten. Das wird eine ganz harte Nuss für uns.“

Verstecken müssen sich die Helbingschützlinge aber sicherlich nicht: „Wir haben ebenfalls ein starkes Team zusammen. Am Samstag können wir fast aus dem Vollen schöpfen. Die Zuschauer können sich auf ein packendes Duell und hochklassiges Judo einstellen.“ so der Bottroper Trainer.

Los geht es um 17:00 Uhr, Einlass ist bereits ab 16:00 Uhr. Aber aufgepasst: der Bundesligaauftakt findet diesmal in der Halle an der Berufsschule in der Gladbecker Str. 20 statt!
Weitere Begegnungen der Piraten in der neuen Zweitligasison:

25. April in Köln gegen Bushido Köln
30. Mai Heimkampf gegen den Braunschweiger JC (ehemaliger Erstligist)
13. Juni in Walheim gegen TSV Hertha Walheim (ehem. Erstligist)
12. September Heimkampf gegen KSC ASAHI Spremberg

Weitere Infos unter:

www.jc66.de
www.facebook.com/JC66Bundesliga
www.deutsche-judo-bundesliga.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.