Judo-Bundesliga: Aufsteiger zu Gast

Anzeige
Am Samstag um 17 Uhr kämpfen die Piratinnen des JC 66 gegen den Aufsteiger Stella Bevergern. In der Dieter-Renz-Halle geht es für die Bottroperinnen um den ersten Saisonsieg und wichtige Punkte für einen guten Tabellenplatz.
Gegen den 1. JC Mönchengladbach reichte es für ein Unentschieden, die Sport-Union Witten-Annen war den Piratinnen beim vergangenen Heimkampf knapp überlegen. Damit stehen die Bottroperinnen aktuell auf dem dritten Tabellenplatz ersten Bundesliga Nord. Für den ersten Platz nach der Vorrunde ist eine Medaille in der Gesamtliga bereits sicher. Dieses Ziel haben die Bottroperinnen verfehlt, doch die Zweit- und Drittplatzierten der Nordliga nehmen ebenso wie der Sieger an der Finalrunde teil und haben auch dann noch eine Chance auf Edelmetall.
Mit Stella Bevergern steht in Bottrop der Aufsteiger der zweiten Bundesliga Nord auf der Matte. Das Team strebt den vierten der fünf Tabellenplätze an, verkaufte sich gegen den 1. JC Mönchengladbach mit einer 5:9 Niederlage aber sehr gut. Mit der 19-jährigen Niederländerin Kim Akker -48 kg steht eine mehrfache niederländische Meisterin und international sehr erfolgreiche Kämpferin auf der Meldeliste. Melanie Lierka -52 kg und Julia Kolbe -63 kg sind zwei ehemalige deutsche Nationalkaderathleten. Auch die amtierende u21-Europameisterin Larissa Groenwold -78 kg ist nicht zu verachten. Das Team um Trainer Klaus Büchter ist also wahrlich nicht zu unterschätzen.
Doch die Bottroperinnen haben aus ihren Fehlern der vergangenen beiden Kämpfe gelernt. In den letzten Trainingseinheiten haben sich die Piratinnen bestens auf ihre Gegner eingestellt. Aufgrund von internationalen Verpflichtungen wird Trainer Wolfgang Amoussou wieder insbesondere auf deutsche Athletinnen setzen, das Team aber um die ein oder andere ausländische Kämpferin ergänzen. Alle Judoka werden sich am Samstag in Bestform präsentieren und auf der Judomatte alles geben. Es wird ein spannendes Duell um wichtige Punkte.
Herausragende Leistungen von Nora Bannenberg
Mit zum Bottroper Bundesligateam gehört die 17-jährige Nora Bannenberg. Das Ausnahmetalent konnte in diesem Jahr bei drei aufeinanderfolgenden European Cups in Teplice (Tschechien), Berlin und Bielsko Biala (Polen) jeweils Bronze in ihrer Gewichtsklasse -52 kg erkämpfen. Hinzu kommt ein weiterer dritter Platz beim bestbesetzten internationalen Turnier in Bad Blankenburg. Alle Turniere finden auf höchsten Niveau statt und eine derartige Leistung ist wirklich außergewöhnlich.


Fotos: Alina Fiedler -70 kg, Lena Wilkes -52 kg

Weitere Informationen zu Verein, den Ligen und dem Training finden Sie jederzeit unter www.jc66.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.