Judo-Bundesliga: Für Piratinnen geht es heute um alles

Anzeige
Heute um 17 Uhr geht es in der Halle der Berufsschule Bottrop für die Piratinnen des JC 66 gegen die SUA Witten um die Tabellenspitze der Bundesliga-Nord. Mit einem Sieg rückt die Medaille so nah wie nie zuvor. Die Männer kämpfen eine Stunde früher auswärts in Holle um die ersten Punkte.
Eine Woche nach dem Unentschieden gegen den 1. JC Mönchengladbach ist die Sport-Union Witten-Annen zu Gast beim JC 66. Witten ist auf dem Papier an zweiter Position der Gruppe Nord, direkt hinter Mönchengladbach (Begegnung noch ausstehend), und letztjähriger Finalrundenteilnehmer der Bundesliga.
Um sich eine Medaille in der Bundesliga bereits vor der Finalrundenteilnahme zu sichern, müssen die Piratinnen auf den ersten Tabellenplatz vorrücken und diesen halten. Trainer und Manager gehen davon aus, dass die anderen Teams Stella Bevergern und DJK Adler 07 Bottrop im Normalfall schlagbar sind. Somit hängt voraussichtlich alles vom Duell gegen Witten ab.
Es wird ein harter Kampf, bei dem jeder Punkt zählt. Wenn der Terminkalender nicht mit dem internationalen Wettkampfgeschehen kollidieren würde, wäre die Ausgangssituation der Bottroperinnen gut und das Gefecht auf Augenhöhe. Aber ausgerechnet heute ist ein Teil des Teams beim Grand Slam in Baku / Aserbaidschan (Savelkouls, Steenhuis aus den Niederlanden) und ein Teil beim European-Cup U21 (Baumans, Blavier aus Belgien) in Litauen, sodass die ausländischen Kämpferinnen fehlen werden. Die Wittener hingegen reisen vermutlich mit einem durch Ausländer verstärkten Top-Team an.
Aber man darf den letzten Kampftag der Piratinnen nicht vergessen: alle sechs Punkte beim Duell gegen Mönchengladbach in der Vorwoche wurden nur von deutschen Kämpferinnen eingefahren.
Fazit: Es wird eine schwierige, aber lösbare Aufgabe. Wenn alle Piratinnen an ihre Grenzen gehen und das Team und die Zuschauer ordentlich Stimmung machen, gibt es gute Chancen auf den Sieg. Das Team ist sich der Umstände bewusst und wird alles Mögliche tun, um zu gewinnen. Es wird ein spannender Kampftag mit attraktiven Kämpfen werden. Vielleicht gibt es im Anschluss einen neuen Tabellenführer!
Um 16 Uhr kämpfen heute die Männer vom JC 66 in Holle. Das Team aus Niedersachsen ist das zweite Jahr in der ersten Bundesliga. Das einzige Aufeinandertreffen endete im Jahr 2011 in der zweiten Bundesliga mit 10:3 für die Bottroper. Nach dem Rückzug der Mannschaft vom JC 90 Frankfurt / Oder hat sich das Team Holle mit Danny Paul Kiel (-60 kg), Christoph Siegel (-66 kg) und Aiger Milenberg (-90 kg, Lettland) verstärkt. Diese drei Top-Judoka konnten am vergangenen Wochenende gegen die SUA Witten fünf von sechs Punkten beisteuern. Das Team wird damit stark auftreten. Bis auf Tornike Tsjakadoea werden alle Piraten nach Holle reisen. Die Bottroper kämpfen um den Sieg, werden jedoch nicht als Favorit in die Begegnung gehen. Es wird heute auf die Einstellung und den Siegeswillen der einzelnen Kämpfer ankommen. Mit der Leistung vom vergangenen Wochenende gegen Hamburg ist einiges drin!

Weitere Informationen zu Verein, den Ligen und dem Training finden Sie jederzeit unter www.jc66.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.