Kyu-Cup und Westfalen-Cup in Herne

Anzeige
  JC Erfolge in allen Altersbereichen

Dass alle Altersbereiche an einem Tag in der gleichen Judohalle um Medaillen kämpfen, ist eher ungewöhnlich. Am vergangenen Wochenende stand dies in Herne jedoch beim Kyu.Cup und dem Westfalen-Cup auf der Tagesordnung. Die Nachwuchskämpfer konnten so auf ihre Vorbilder schauen und die Großen fieberten mal mit den Kleinen mit. Los ging es morgens mit den Kleinen, die entsprechend ihres Kyugrades in Gruppen aufgeteilt wurden und so größtenteils gegen Gegner mit gleicher Gürtelfarbe antraten.

Dreimal Gold beim Kyu-Cup und „Schnellster Ippon“

Bei diesem Kyu-Cup überzeugten die JC 66 Nachwuchspiraten mit drei Goldmedaillen und zwei Silber. Nur einmal geschlagen geben mussten sich jeweils Elif Ürker -36kg und Maurits Müller -31kg. Beide erkämpften sich somit den zweiten Platz. Ohne Niederlage blieben an diesem Tag Sophie Vrchoticky -33kg, Leonie Langner -44kg und Iliyas Vynaev -46kg. „Leonie und Sophie überzeugten auf ganzer Linie und konnten alle ihre Kämpfe vorzeitig mit Ippon gewinnen. Und auch Iliyas musste nie über die volle Kampfzeit gehen. Das war mal wieder eine beeindruckende Leistung.“, freuten sich die Trainer Hannah Karrasch und Sven Helbing gemeinsam über den Erfolg. Für Leonie Langner gab es abschließend auch noch eine besondere Ehrung. Sie schaffte den „Schnellsten Ippon“ des Tages, konnte also ihre Gegnerin in der kürzesten Zeit besiegen. Für ihren Erfolg in Runde zwei benötigte Leonie ganze zwei (!) Sekunden, so schnell war keine andere. Trainerin Hannah Karrasch, die die JC - u15er betreute, konnte sich in der Folge noch über einen zweiten und zwei dritte Plätze freuen. Albin Tahiri schaffte mit drei Siegen in der für ihn ungewohnten weil höheren Gewichtsklasse -66kg drei Siege und unterlag lediglich einem Siegener Judoka. Das hieß Silber für Albin. Ann-Carolin Sudeick -40kg und Carolin Wunsch -52kg schafften es ebenfalls als Drittplatzierte ihrer Klassen aufs Siegerpodest. Für Anna Hinzer -48kg reichte es nach aufopferungsvollen Kämpfen leider nicht für eine Medaille.

Goldmedaille für Sina Felske

Am Nachmittag starteten dann die Erwachsenen zum Westfalen-Cup. Hier überzeugte JC Bundesligakämpferin Sina Felske -63kg mit dem ersten Platz. Die eigentlich in der Gewichtsklasse -57kg beheimatete Sina Felske erkämpfte vier vorzeitigen Siege und war auch inhaltlich sehr zufrieden: „Die Belastung hat gestimmt und auch technisch konnte ich einige Sachen probieren, die ich im Training erarbeitet habe. Sogar mein tiefer Schulterwurf hat zweimal geklappt. Alles in allem passte das Turnier perfekt in die Vorbereitung auf die Studenten Europameisterschaft im September in Frankreich.“ Bereits am kommenden Samstag wird Sina Felske wohl
wieder auf der Matte stehen. Beim letzten Bundesligaheimkampf der Saison treffen die JC Frauen am Samstag ab 16.30 Uhr in der Dieter Renz Halle auf den Stadtrivalen Adler Bottrop. Und auch der letzte Heimkampf des
Männerteams rückt näher, denn die Piraten empfangen am 12.09. ab 16.30 Uhr den Drittplatzierten aus Spremberg zum finalen Showdown. Sollte hier alles nach (Piraten-) Plan laufen, werden sich die JC 66 Herren in der nächsten Saison wieder erstklassig nennen dürfen.


Fotos: 1. Ann-Carolin Sudeick im Bodenkampf, 2. Sina Felske auf dem obersten Treppchen, 3. Gruppenfoto mit Medaillen, 4. Leonie Langner mit T-Shirt „Schnellster Ippon“

Weitere Informationen zu Verein, den Ligen und dem Training findet man jederzeit unter: www.jc66.de
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.