Minigolf - Jarosch vierter bei Deutschen Senioren Meisterschaften

Anzeige
Zu den Deutschen Kombinations-Meisterschaften, die dieses Jahr mitten im Pott, im Wanne-Eickler Sportpark stattfanden, trafen sich über 110 Minigolfer um die beiden begehrten Titel unter sich auszumachen. Vom VfM Bottrop ging lediglich Klaus Jarosch an den Start, der vor ein paar Wochen bei den Landesmeisterschaften an derselben Wirkungsstätte den sechsten Rang und somit die direkte DM-Qualifikation erreichte.

Im Strokeplay (Zählwettbewerb), bei dem an drei Tagen jeweils 2 Kombinationsrunden (2 Runden 12m Bahnen und 2 Runden 6,25m Bahnen) gespielt werden, konnte sich Jarosch in das Turnier beißen. Am ersten Spieltag noch sehr nervös, steigerte er sich am zweiten Spieltag deutlich, sodass er sich von Rang 33 auf Rang 23 nach vorne arbeiten konnte. Am dritten Tag kam die Nervosität wieder, stand er doch kurz davor, den Cut für die finale Kombinationsrunde zu erreichen. Mit seiner schlechtesten Kombi-Runde von 57 Schlägen viel er auf Rang 31 zurück. Dieser Platz reichte so gerade, um in die KO-Phase für den Samstag einzuziehen. Hier spielt im direkten verbgleich der erste im Strokeplay gegen den 32. der 2. gegen den 31 (...). Für jede gewonnene Bahn erhält man einen Punkt. Es werden 9 Minigolfbahnen (12m) sowie 9 Eternitbahnen (6,25m) gespielt, welche zuvor von der Jury einmalig für den ganzen Tag festgelegt werden.

Somit trat Jarosch gleich zu Beginn gegen den Deutschen Vizemeister, Roman Kobisch vom MGC Mainz, an. Nach 18 Bahnen stand es 4:4. Daher wurde nun solange weitergespielt, bis ein Spieler an einer Bahn schlechter ist. An den Radkappen konnte Jarosch den KO. setzen und zog somit in das Achtelfinale ein.
Hier gelang Ihm gegen den Berliner Uwe Tusch ein souveränder 7:4 Erfolg. Im Viertelfinale kam mit Peter Nowsky der nächste Brocken auf den Bottroper zu. Mit 4:3 ging die Reise weiter in das Halbfinale. Frank "Boni" Bonenberger (MGC Mannheim) war allerdings eine Nummer zu groß, sodass es im kleinen Finale gegen den frisch gebackenen Deutschen Meister, Markus Janßen, wieder vom MGC Mainz, ging.
Jarosch ging schnell mit 2:0 in Führung und konnte diesen Vorsprung auch bis zur dreizehnten Bahn halten. An dieser Bahn gelang dem Mainzer das 2:1. Jarosch setzte an Bahn 14 und 15 mit jeweils einem Ass weitere Nadelstiche, die Markus Janßen, der in der 1. Bundesliga Süd spielt, kontern konnte. Die letzten drei Bahnen brachten nun die Entscheidung. An Bahn 16 konnte Markus Janßen ausgleichen. Jarosch konnte die beiden Schlussbahnen lediglich mit zwei Schlägen beenden. An der Schlussbahn konnte der Mainzer ein As erzielen, und somit Jarosch auf Rang vier verwies. Dennoch kann der Bottroper mit dieser Leistung absolut zufrieden sein, hat er doch mit dieser Leistung im Vorfeld selber nicht gerechnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.