Nach Verletzungspech verliert BBG zum zweiten Mal

Anzeige
Die BBG steht trotz Niederlage vor der Rückkehr in die Regionalliga. Foto: BBG

+++ Niederlage im Heimspiel gegen Wesel +++ Rückkehr in Regionalliga für BBG trotzdem wahrscheinlich +++

Zweite Saisonniederlage für die Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG): Der Oberligist unterlag der Reserve des Zweitligisten BV RW Wesel mit 2:6. Dennoch ist die Rückkehr in die Regionalliga sehr wahrscheinlich.

Oberliga: BBG – BV RW Wesel II 2:6.

Bei der Heimspielniederlage gegen Wesel kam viel Pech zusammen – vor allem Verletzungspech. Marcel Sommerfeld fällt mit einer Verletzung am Arm bis auf Weiteres aus. Katrin Sollfrank, im Dameneinzel und –doppel gesetzt, musste beruflich passen. Kurzfristig sagte auch noch Ersatzspielerin Dana Kaufhold verletzt ab und Yvonne Bytomski war ebenfalls verhindert. So kam Stefanie Halfar aus der BBG-Bezirksliga-Dritten unverhofft zu einem Einsatz in der Oberliga. Außerdem spielte Jonathan Rathke aus der Zweitvertretung.

Matthias Kuchenbecker und Nils Wackertapp eröffneten mit einem Zweitsatzerfolg im 1. Herrendoppel die Partie standesgemäß. Doch sowohl das Damendoppel als auch das 2. Herrendoppel gingen klar an die Gäste. In den Einzeln wurde es dramatisch eng. Nils Wackertapp (1. HE) vergab mehrere Matchbälle und ging gegen Stefan Lesch noch mit 15:21, 21:12 und 20:22 als Verlierer vom Platz. Und auch Thomas Kuchenbecker unterlag an zwei nach Matchball gegen Dirk Ruberg noch mit 16:21, 21:9 und 22:24.

Jonathan Rathke siegte an drei, Stefanie Halfar verkaufte sich gut, doch verlor erwartungsgemäß das Dameneinzel – 2:5, die Partie war verloren. Matthias Kuchenbecker und Bianca Sandhövel konnten im Mixed nicht mal mehr verkürzen.

„Wesel hat starke Partien geboten, aber bei uns kam auch vieles zusammen“, sagte Matthias Kuchenbecker. „Einen Punkt müssen wir mindestens mitnehmen, in besserer Besetzung gewinnen wir“, ärgerte sich der Spielertrainer. Gar nicht ärgern muss sich Kuchenbecker jedoch beim Blick auf die Tabellen: Mit drei Punkte Vorsprung auf Münster hat die Badminton-Gemeinschaft den Vizemeistertitel sicher.

Da in der Regionalliga die zweite Mannschaft von Spitzenreiter 1. BV Mülheim III nicht mehr aufsteigen kann und damit der Meister nicht von der Oberliga in die Regionalliga hochrücken kann, ist die BBG so gut wie sicher wieder in der Regionalliga. Doch Kuchenbecker will erst das Saisonende abwarten, um ganz sicher zu gehen. „Wenn in den höheren Ligen ein Verein eine Mannschaft zurückzieht, könnte sich die Lage doch noch einmal ändern“, erklärt der Bottroper Spielertrainer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.