Nachlese Bundesliga gegen UJKC Potsdam – Weitere Niederlage 4:10

Anzeige
2:5 statt 5:2 in Durchgang eins

„Die knappen Entscheidungen müssen auch mal an uns gehen. Dann haben wir eine Chance.“ So resümierte JC 66 Trainer Sven Helbing den Kampftag seiner Piraten gegen den UJKC Potsdam am vergangenen Samstag in der heimischen Dieter Renz Sporthalle. Insgesamt zwangen die JC Kämpfer ihre Kontrahenten ganze vier Mal in die Verlängerung. Lediglich eins dieser Duelle konnten die Piraten dann in eigene Punkte umwandeln. Gleich die ersten beiden Begegnungen wurden im sogenannten Golden Score entschieden, nachdem es sowohl -100kg zwischen Martin Garic und dem Potsdamer Daniel Zorn, als auch -73kg zwischen dem Bottroper Neuzugang Alberto Gaitero und Martin Setz in der regulären Kampfzeit unentschieden stand. Bei beiden Bottroper Kämpfern reichte die Kraft in der Overtime letztendlich nicht mehr aus und somit gingen beide Duelle an Potsdam. „Wobei man dazusagen muss, dass Alberto als 66kg-Kämpfer eine Gewichtsklasse hoch musste und dort einen ausgewachsenen 73er Martin Setz vorgesetzt bekam.“, relativierte Teammanager Volker Tapper die Leistung des Bottroper Leichtgewichts. Da die nächste Begegnung +100kg ebenfalls an Potsdam ging hieß es schnell 0:3 obwohl sich die JC Kämpfer nach der Auslosung sicher waren, „dass da was zu holen ist.“, so Helbing. Dass dann der Bottroper Publikumsliebling Kalala Ngoy gegen den EM Dritten Baruch Shmailov aus Russland wenig Chancen hatte, war im Plan, aber auch Hanns David Claren -90kg stand mit seinem Kontrahenten Christopher Schwarzer durchaus auf einer Leistungsstufe und hätte mehr aus dem Kampf holen können. „Bei bestem Verlauf der Kämpfe hätten wir in Durchgang eins absolut mit 5:2 führen können.“, ärgerte sich Helbing, denn es stand genau anders herum, 2:5. Die Punkte für Bottrop holten ein starker Tornike Tsjakadoea -60kg und der 81kg-Neuling Florian Hoffmann, der mit einer kämpferischen Meisterleistung in seinem erst zweiten Kampf in der ersten Bundesliga gleich seinen ersten Sieg holte.

Auch zweite Halbzeit nicht optimal

Und auch der zweite Durchgang lief ähnlich unglücklich. Wieder gingen die ersten drei Punkte nach Potsdam. Martin Garic verlor abermals gegen Daniel Zorn -100kg, Jan Tefett konnte sich -73kg nicht gegen den starken Martin Setz durchsetzen und Stefan Urselmann, der aus aufstellungstaktischen Gründen im Schwergewicht aufgestellt wurde unterlag Erik Abramov. Ein Highlight konnten die Bottroper Judofans dann aber doch noch feiern. Alberto Gaitero, diesmal in seiner angestammten Gewichtsklasse -66kg eingesetzt, kämpfte sich gegen den EM Dritten Baruch Shmailov aus Russland bis in den Golden Score. „Alberto wurde in jeder Kampfminute stärker und man sah regelrecht, dass er mit zunehmender Zeit immer mehr an seine Chance glaubte. In diesem Weltklassefight haben wir gesehen, was trotz seines jungen Alters alles schon in ihm steckt.“, war Ehrenpräsident und Organisationsleiter Roland Assmann vom Sieg des jungen Spaniers begeistert. „Schön, hier in Bottrop solche Topkämpfe bieten zu können. In der ersten Bundesliga sind eben deutsche und internationale Superstars auf der Matte.“, so Assmann weiter. Zum Abschluss des zweiten Durchgangs konnte Bottrops zweiter internationaler Kämpfer Tornike Tjakadoea -60kg seinen zweiten Punkt zum Endergebnis von 4:10 beitragen.
„Die ersten drei Kämpfe haben uns schon ein wenig das Genick gebrochen. Dann wird es sowohl vom Ergebnis her, als auch psychologisch extrem schwer. Da müssen die Jungs in der Vorbereitung und im Training ran. Wir müssen uns noch besser auf die möglichen Gegner einstellen.“ So Helbing. Und: „Die knappen Entscheidungen müssen auch mal an uns gehen. Dann haben wir eine Chance.“

Der nächste Kampftag findet am 20.05. in Holle statt. Das Judoteam Holle verlor bisher seinen Auftaktkampf ebenfalls mit 4:10 gegen Potsdam und Kämpfte am Wochenende 7:7 gegen Aufsteiger Spremberg.
Foto: 100kg Mann Martin Garic in Aktion.
Informationen zu Verein, Ergebnissen und Ligen finden Sie unter: www.jc66.de, Infos zum Bottroper Schulprojekt finden Sie unter: www.judokinderwelt.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.