Robuste Leistungen auf dem Biggesee

Anzeige
Die Bottroper Achtermannschaft nach dem 500 m Rennen
Bottrop: Rudergemeinschaft Bottrop e. V. | Am 2. und 3. Juli fand auf dem gleichnamigen Gewässer die 39. Biggesee-Regatta statt. Traditionell fahren am Samstag auf der 500 m Kurzstrecke die Boote direkt gegeneinander, während am Sonntag auf der Langstrecke die zusammen erruderten Kilometer gewertet werden. Die Bottroper Delegation war klar von Jugendlichen dominiert, unter den Mastern gab es aber noch Teilnehmer, die sich an die Premiere vor 38 Jahren erinnern konnten.
In der aktuellen Ausgabe gewann die Rudergemeinschaft gleich das Auftaktrennen, ein Jungen und Mädchen Mixed Doppelvierer, mit Sebastian und Antonia Kuhn, Claudius Rohmann und Katharina Soldat. Im Senior Doppelzweier wurden Jan Witthaus und Jan Fallböhmer Zweite in einem Feld von äußerst starken sechs Booten. Thomas Frohne wurde in seinem ersten Rennen gleich dritter von sechs im Jungen Einer. Der nächste Sieg wurde souverän eingefahren von Katharina und Antonia im schnellen Doppelzweier. Bei den Männern fuhr im Rennen darauf Daniel Gockel seinen Einer als Zweiter durchs Ziel. Ebenfalls ihr erstes Rennen ruderten David Sarholz und Sebastian Sarnecki. In ihrer jeweiligen Abteilung des Jungen Einer Rennens wurden sie auf Anhieb Zweite. Ebenfalls Zweite wurden im Jungen Zweier Sebastian K. und Claudius. Im folgenden Einer-Rennen wurden Claudius und Sebastian dann auf zwei Abteilungen verteilt. Während Sebastian seine Abteilung gewann, wurde Claudius in seiner Dritter. Auch Sebastian Sarnecki und David Sarholz mussten im Doppelzweier ran und gingen hier knapp als Zweite über die Ziellinie. Im letzten Rennen der Bottroper Jugend mischten dann Katharina und Antonia den Mädchen Einer auf: Beide gewannen jeweils ihre Abteilung und Katharina sogar das Gesamtrennen.

Ein Höhepunkt des ersten Tages war wieder einmal das abschließende Achter-Rennen. Nach einer längeren Dürrephase traten in diesem Jahr gleich vier reine Vereinsachter gegeneinander an – selten genug. Wie so oft wurde das Rennen dominiert vom Boot vom Sorpesee. Spannender ging es da schon zwischen den Achtern aus Bottrop und Herdecke zu, wobei die Rudergemeinschaft knapp hinten lag. Allerdings noch weit vor dem heimatlichen Boot des RC Biggesee. Der gemütliche Teil des ersten Renntages wurde gemeinsam begangen. Höhepunkt: Der Elfmeterkrimi beim Rudelgucken im Clubraum.

Zum Wettbewerb um die meisten Vereinskilometer reiste früh am Sonntag Verstärkung aus Bottrop an. Damit wurde der gesteuerte Doppelvierer voll, der sich gleich auf den Weg über den Obersee nach Attendorn und zurück machte. Gute vier Stunden später ertönte nach 32 Kilometern die Zielglocke für die „Prosper I“. Das komplette Jugendteam verteilte sich auf einen weiteren Vierer und verschiedene Kleinboote um auf dem Vor-Stausee jeweils drei Runden à 7,4 km zu drehen.

Nach der Punktewertung belegte das Bottroper Team für die Kurz- und die Langstrecke sowie für die Gesamtveranstaltung jeweils den fünften Platz bei dreizehn teilnehmenden Mannschaften.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.