Rückblick auf die Fußballsaison 2012/13

Anzeige
Die Rhenanen (in blau) feierten den Aufstieg. (Foto: Michael Kaprol)
 
Und auch der SV Fortuna (in rot-weiß) durfte jubeln. (Foto: Michael Kaprol)

Das Spiel ist aus, oder besser gesagt die Saison ist vorbei. Am vergangenen Wochenende endete die Spielzeit 2012/13 für die Bottroper Fußballklubs.

Während bei den einen vor lauter Freude über Aufstieg oder Meisterschaft ordentlich mit Sekt geduscht und vermutlich bis tief in die Nacht gefeiert wurde, flossen andernorts in Anbetracht besiegelter Abstiege Tränen der Enttäuschung.

Die Aufsteiger

SV Rhenania Bottrop
Bezirksliga adé, Landesliga wir kommen! Drei Spieltage vor dem Saisonende machte die Elf von Trainer Oliver Dirr den Aufstieg in die höhere Spielklasse perfekt. Dabei zeigte das Team vor allem in der Rückrunde eine nahezu einwandfreie Leistung und sammelte bei 45 erzielten Treffern insgesamt 37 Punkte – an diese Quoten kam kein anderer Konkurrent ran. Und auch die Torjägerkanone ging an die Rhenanen: Stürmer Pascal Pfeifer netzte 28. Mal ein und übertraf damit sogar Bundesliga-Torschützenkönig Stefan Kießling um drei Treffer.

SV Fortuna Bottrop
Der SV Fortuna scheint aus dem Feiern gar nicht mehr herauszukommen. Erst vor wenigen Monaten zelebrierte der Klub von der Rheinbabenstraße sein 80-jähriges Bestehen und die Eröffnung des neuen Kunstrasenplatzes. Nun gab es auch einen sportlichen Erfolg: Nach 30-jähriger Abstinenz ist der Verein in der neuen Spielzeit wieder in der Bezirksliga vertreten. Einen Spieltag vor Schluss machte die Elf von Coach Marco Hoffmann mit einem 4:0-Sieg gegen Post Oberhausen ihr Meisterstück perfekt und stieg als Tabellenzweiter vorzeitig in die höhere Spielklasse auf. Nicht ganz unbeteiligt an diesem Erfolg war sicherlich Fortuna-Torjäger Pierre Weyerhorst mit seinen 32 Treffern – der Topwert der Kreisliga A.

VfL Grafenwald
Die Wöller haben es gepackt! Am drittletzten Spieltag machte der B-Ligist den direkten Wiederaufstieg in die Kreisliga A perfekt. Dank eines 5:2-Sieges beim SV Hansa Scholven und ein wenig Schützenhilfe seitens der Konkurrenz sicherte sich das Team um Trainer Sven Koutcky Tabellenrang zwei und darf sich in der nächsten Saison auf ein Derby gegen die Erstvertretung des VfB Kirchhellen freuen.


Die Absteiger

SV Vorwärts 08 Bottrop

Lange hatte es sich abgezeichnet, nun ist es bittere Gewissheit geworden: Der A-Kreisligist muss den Gang in die niedere Spielklasse antreten, und das als abgeschlagenes Schlusslicht. Gerade mal zwei Siege und elf Punkte gab es für die Nullachter – eindeutig zu wenig für den Klassenerhalt.

SSV Bottrop 1951
Ebenso sang- und klanglos wie der SV Vorwärts 08 beendete auch B-Kreisligist SSV Bottrop die Spielzeit. Zwei Siege, neun Punkte, 139 Gegentreffer und 19 Zähler Rückstand auf das rettende Ufer bedeuteten bereits früh den Abstieg in die Kreisliga C.

Barisspor Bottrop II
Der erste Absteiger der Saison stand bereits im vergangenen April fest. Denn da zogen die Verantwortlichen des Bottroper Klubs die Reißleine und zogen ihre Zweitvertretung aus der Kreisliga B vom Spielbetrieb zurück. Immer wieder hatte das Team im Saisonverlauf Schwierigkeiten gehabt, elf Spieler zusammen zu kriegen. Teilweise hatte dies hohe Niederlagen zur Folge, teilweise hatte die Mannschaft gar nicht erst antreten können.


Abschneiden der übrigen Teams

Landesliga: Der VfB Bottrop landete als Aufsteiger auf dem neunten Tabellenrang.

Bezirksliga: Neuling Dostlukspor schaffte es in die obere Tabellenhälfte auf Platz sieben.

Kreisliga A: Lange steckte der VfR Ebel mitten im Abstiegskampf, am Ende reichte es mit zwei Punkten Vorsprung auf die Gefahrenzone für Rang 14. Eine Platz darüber schloss Barisspor die Saison ab. Der VfB Kirchhellen landete im Niemandsland der Tabelle, auf Rang zehn.

Kreisliga B, Gruppe 1: SV 1911 Bottrop (Platz 3), Dostlukspor II (8), SV Vonderort (11)

Kreisliga B, Gruppe 2: Viktoria 21 (Platz 3), BW Fuhlenbrock (4), SV Fortuna II (5), VfB Bottrop II (6), Welheimer Löwen (7), SV Rhenania II (9), Batenbrocker Ruhrpottkicker (10), FC Polonia (13)

Kreisliga B 1, Westfalen: TSV Feldhausen (Platz 4), VfB Kirchhellen II (6)

Kreisliga B 2, Westfalen: VfL Grafenwald II (9)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.