Saison mit Wundertüte – und einem klaren Ziel

Anzeige
BBG-Spielertrainer Matthias Kuchenbecker will in der Regionalliga drei Mannschaften hinter sich lassen und die Klasse sichern. Foto: BBG/Dahlhoff

+++ BBG will in Regionalliga drei Gegner hinter sich lassen +++ Spielertrainer Kuchenbecker: „Als Einheit auftreten“ +++

Mit großem Elan geht die Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) die Saison in der Regionalliga an. Nach dem direkten Wiederaufstieg will die BBG bis zum Start Ende August top vorbereitet sein – um dann in der Liga zu bleiben. „Wir wollen drei Gegner hinter uns lassen“, sagt Spielertrainer Matthias Kuchenbecker, der einen „sicheren Klassenerhalt“ als Saisonziel ausgibt. „Alles andere wäre vermessen.“

Kuchenbecker erwartet eine ausgeglichene Regionalliga West. Doch zwei Teams sind für ihn klar favorisiert. Der ehemalige Zweitligist BC Hohenlimburg will nach der Vizemeisterschaft unbedingt aufsteigen. „Sie sind schwer zu schlagen“, so Kuchenbecker. Daneben hält er die Reserve des Bundesligisten TV Refrath für besonders stark.

Dahinter ist vieles möglich, wobei die Zweitvertretungen der Erstligisten 1. BV Mülheim und 1. BC Beuel jetzt noch schwer einzuschätzen sind. Wer dort spielen wird, ist unklar. „Beuel ist ein großes Fragezeichen, eine Wundertüte“, sagt Kuchenbecker. „Gegen Mülheim haben wir bisher oft schlecht ausgesehen.“

Der STC BW Solingen II und der TV Witzhelden haben hingegen zuletzt nur knapp den Klassenerhalt geschafft. DJK VfL 19 Willich – Auftaktgegner der BBG am 29. August – ist ebenso wie die Bottroper in die Regionalliga aufgestiegen.

Personell konstant präsentiert sich die Kuchenbecker-Truppe in der kommenden Saison im Herrenbereich. Neben dem Spielertrainer schlagen der Deutsche O35-Vizemeister Andreas Lindner sowie Jonathan Rathke und Nils Wackertapp für die BBG auf. Bei den Damen haben Yvonne Bytomski (zum 1. CfB Köln) und Dana Kaufhold (zur Spvgg. Sterkrade-Nord) den Klub verlassen. Katrin Sollfrank aus der Reserve soll in Zukunft wieder vermehrt zum Einsatz kommen. Daneben bastelt Matthias Kuchenbecker noch an der Verpflichtung von ein oder zwei weiteren Spielerinnen.

Besonders wichtig in der Saison 2015/16 ist für den Spielertrainer nicht nur der Klassenerhalt, sondern auch das Auftreten der Mannschaft. Da der Aufstieg früh in trockenen Tüchern war, ließen die Heimspiele in der Oberliga zuletzt zu wünschen übrig. In der Sporthalle an der Berufsschule will die BBG ihren Fans wieder mehr bieten. „Wir wollen als Einheit auftreten und mit Freude und Ehrgeiz ans Werk gehen“, schreibt Kuchenbecker seiner Mannschaft ins Stammbuch.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.