Sensation in Kirchhellen VfB schlägt Aufstiegsaspirant

Anzeige
Nach dem Spiel noch etwas ungläubig: Die NRW-Liga-Herren des VfB Kirchhellen
9:7-Sieg gegen Rees-Groin

Da ist der Befreiungsschlag! Mit dem ersten Sieg im Jahr 2017 gelang ausgerechnet gegen den Tabellendritten Rees-Groin ein überragender Überraschungscoup. Mit spektakulären Ballwechseln und wilder Entschlossenheit gelang den Kirchhellern damit ein Riesenschritt zum Klassenerhalt.

Da Reinhold Anton krankheitsbedingt passen musste, wurden die Doppel kurzerhand umgestellt. Nur eines konnte zu Beginn jubeln, doch dann trumpften Udo Lindemann, der seinem Gegner die erste Rückrundenniederlage beibrachte und Maurice Mann, der einen ganz wichtigen Zähler beisteuerte, ganz groß auf, brachten die Gastgeber in Führung und signalisierten, dass an diesem Tag alles drin ist. Zwar gelang in der Mitte kein Punkt, aber André Blies und Rainer Blüm sorgten mit stoischer Gelassenheit für zwei Punkte im unteren Paarkreuz. Udo Lindemann ging das hohe Tempo seines Gegenüber mühelos mit und sorgte für einen weiteren Zähler gegen die gerade im oberen Paarkreuz so starken Gegner. Am Nebentisch hatte Maurice Mann dreimal in der Verlängerung Pech und hätte fast für die optimale Ausbeute gesorgt. Marius Mann und Sascha Schuster hätten in der Mitte für die Vorentscheidung sorgen können, doch sie unterlagen beide im fünften Satz in Spielen, die sie bei einem besseren Lauf wahrscheinlich gewonnen hätten. So lastete die Verantwortung einmal mehr auf dem unteren Paarkreuz, doch die Aufgaben wurden erneut bravurös gelöst. Das Schlussdoppel war die Krönung des Abends. In drei eng umkämpften Sätzen rangen Maurice und Marius Mann das gegnerische Spitzendoppel nieder und sorgten für befreienden Jubel im Team und unter den Anhängern.

Weitere Spiele

TTC Bottrop 47 IV – Herren II 5:9 (KL)
Einen großen Sieg feierte der VfB im Derby beim Tabellenzweiten. Endlich wurden auch die knappen Spiele gewonnen. Mit dem Sieg mischen die Kirchhellener plötzlich wieder im Aufstiegskampf mit.
Herren III – SG Suderwich III 9:2 (1.KK)
Keine Probleme hatte der konzentriert zu Werke gehende VfB und ist weiter oben mit dabei.
Herren V – ETG Recklinghausen III 3:9 (2. KK)
Während der VfB schon als Teilerfolg verbuchte, dass er komplett antrat, waren die Gäste nahezu in Bestbesetzung angereist. Die Rollen schienen klar verteilt. Umso mehr wunderten sich beide Seiten über den historischen Zwischenstand von 3:1 für den VfB, denn Draeger/Porsch drehten einen 0:2-Rückstand und Kropp/Reiterer hatten vergleichsweise wenig Mühe. Als Stenzel die Führung erhöhte, besannen sich die Gäste und fuhren den Sieg ein, aber der VfB hatte sich achtbar aus der Affäre gezogen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.