Sieben Goldmedaillen und gute Ergebnisse beim Kreisturnier

Anzeige
Der u12 Nachwuchs des Judoclubs 66 Bottrop reiste am vergangenen Sonntag mit 20 kleinen Kämpfern zum Kreiseinzelturnier nach Oer Erkenschwick und konnte sich sieben Gold-, fünf Silber- und acht Bronzemedaillen sichern. „Langsam kommen wir sowohl in Bezug auf die Teilnehmerzahlen, als auch was die Ergebnisse betrifft unseren Vorstellungen im Nachwuchsbereich näher.“, resümierte Trainer Sven Helbing. „Subjektiv erkennt man Fortschritte, objektiv sprechen die Zahlen für sich. Da es noch viele neue Ideen und Projekte gibt, kann man davon ausgehen, dass sich die Leistungskurve noch eine Weile so steil entwickeln wird.“, ergänzt Coach Wolfgang Amoussou. Die beiden und auch der dritte betreuende Trainer Jürgen Ehlert waren also vollauf zufrieden mit den Ergebnissen und der Entwicklung. „Besonders die Entwicklungen der Kämpfer aus der Leistungsgruppe lässt uns positiv in die Zukunft schauen und gibt uns Trainern in unserer Arbeit Recht. Schafft es der Verein, die Konzepte langfristig umzusetzen und auch im Anschlussbereich erfolgreiche Angebote anzuknüpfen, wird in Zukunft kaum ein Weg am JC 66 in unserem Kreis und im Bezirk vorbeigehen.“, erläutert Helbing abschließend.

Die Goldmedaillen erkämpften Damla Celik, Lisa Thamm, Pia Urban, Gabriel Ruhmann, Killian Schöffler, Tim Sturm und Henning Thier vom Stützpunkt Kirchhellen. Über zweite Plätze konnten sich Maike Bayerlein, Zehra Demir, Lara Tröster, Benjamin Quys und Philipp Vchoticky freuen. Bronze erkämpften Luna Marie Knolle bei ihrer ersten Turnierteilnahme, Julia Schlüter, Annabelle Schramm, Felicia Schumacher, Emily Wermter, Gerrit Ahlborn, Jason Fahnenbruck aus Kirchhellen und Stefan Ising.

Bereits am kommenden Wochenende muss beziehungsweise will sich der JC 66 Piratennachwuchs erneut auf der Tatami beweisen. Und diesmal wird es richtig anstrengend. Gleich zwei Turniere stehen auf dem Programm und einige der Kämpfer werden sowohl am Samstag, dem 18.06. beim Sparkassencup in Hörstel, als auch am Sonntag, dem 19.06. beim Generationenturnier in Oberhausen an den Start gehen. „Belastungsmäßig müssten die Kinder in der Lage sein, beide Turniere zu verkraften. Der Trainingsumfang und die Intensität sind passend. Es wird interessant sein, zu sehen, wie die Kämpfer mit der sowohl physischen, als natürlich auch psychischen Belastung zu Recht kommen werden.“, ist sich das Nachwuchstrainerteam einig.

Weitere Informationen zum Partnerverein JC 66 Bottrop findet man jederzeit unter: www.jc66.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.