Städtisches Judo-Schulprojekt

Anzeige
  ELE-Abschlussturnier des Judoprojektes an der Johannesschule Kirchhellen

Neun Grundschulklassen, zirka 100 Schüler/Innen der Kirchhellener Johannesschule trafen sich in der Dreifachsporthalle an der Löwenfeldstrasse zum inzwischen schon traditionellen Abschlussevent nach den Judo-Projektwochen im Schulunterricht. „Es mussten wegen der großen Teilnehmerzahl erstmals drei Wettkampfflächen aufgebaut werden. Und ebenfalls erstmals fand das ELE-Abschlussturnier in Kirchhellen statt.“, machte der Eventverantwortliche des Partnervereins und Bundesligakämpfer des JC 66 Bottrop, Jan Tefett die Besonderheiten dieser Veranstaltung deutlich. „Nach nunmehr mehr als sechs Jahren und über 20 Abschlussveranstaltungen haben wir natürlich schon etwas an Erfahrung gesammelt, doch dieses Mal alle erforderliche Sachen nach Kirchhellen zu transportieren und das Turnier dort zu organisieren, erforderte einiges an Anstrengungen und jede Menge fleißige Helfer.“, bedankte sich der Sportliche Projektleiter Sven Helbing bei den vielen freiwilligen Händen der JC 66-Helfer. Neben dem JC Präsidenten Detlef Kaziur, seinem Stellvertreter Christoph Paris und dem Ehrenpräsidenten Roland Assmann, die alle drei als Kampfrichter fungierten, kamen sowohl Helfer von der Bottroper JC Zentrale, als auch von der Kirchhellener JC Außenstelle direkt vor Ort in Kirchhellen.
Ebenfalls das Zuschauerinteresse war mit fast 200 Besuchern gewaltig. „Die ausgefahrene Tribüne der großen Halle reichte nicht einmal aus, um allen Eltern, Lehrern, Bekannten und Verwandten der kleinen Kämpfer einen Platz zu bieten. Einige müssten sich mit einem Stehplatz auf der Galerie zufriedengeben, hatten jedoch genau so viel Spaß und sorgten gleichsam für tolle Stimmung.“, so Helbing, der wieder einmal stolz sein durfte auf seine kleinen Schützlinge, die nach nur 10 Judowochen im Schulunterricht: „…sehr viel gelernt haben und ein perfektes, fröhliches und verletzungsfreies Abschlussturnier hinlegten.“, so der Judolehrer weiter.
Unter den Kämpfern und Kämpferinnen waren auch die fleißigsten Judoschüler der Johannesschule, die erst vor Wochenfrist ihre Prüfung zum 8. Kyu, dem weiß-gelben Gürtel bestanden hatten. Niklas Fark, Simon Hüsgen, Johanna Wall, Milad Zafari, Sara Kurschatke, Matthis Brauckmann, Noemi Ganswindt, Jana Scheier, Sebastian Zander, Marina Loskill, Mia Josefin Wacke und Titus Schwartz machten ihre Sache ebenso gut, wie alle anderen kleinen Judokämpfer, die letztendlich alle eine Urkunde erhielten, die ihnen bescheinigt, an den Projektwochen teilgenommen zu haben und nun ein „echter Judoka“ zu sein.

Nach dem Abschlussturnier ist vor der nächsten Schule

Das Ende der Projektwochen an der Johannesschule bedeutet für die SchülerInnen der Bottroper Paulschule den Beginn des Judounterrichts. Diese befinden sich bereits in der ersten Judowoche und haben ebenfalls das Ziel, ein „echter Judoka“ zu werden. Alle Grundschulklassen von Klassenstufe eins bis vier werden am Judounterricht teilnehmen können und lernen, wie man O-soto-otoshi wirft, Kesa-gatame hält oder mit Ushiru-ukemi fällt. Auch die neuen Lehrbücher „Leo-der kleine Löwe“, die nun speziell für die Klassenstufen eins und zwei, sowie drei und vier mit Hilfe der Universität Duisburg/Essen differenziert wurden haben bereits den Weg zu den Kindern gefunden und die Kinder: „…werden Leo nun langsam kennenlernen und mit ihm die 10 Judowerte des Deutschen Judobundes erfahren, die ihnen helfen sollen, stets Freunde zu finden und nicht in Streit zu geraten oder diesen fair und gewaltfrei zu führen.“, freut sich Projektleiter und Leobuchautor Volker Tapper immer wieder auf die nächste Schule und die Kinder, die den interessanten und wert(e)vollen Judosport kennenlernen dürfen.


Fotos: 1, 2, 3 und 5: Impressionen des ELE-Abschlussturniers
4: Die Ehrung der neuen Träger des 8. Kyu

Informationen zum Projekt findet man jederzeit unter: www.judokinderwelt.de, zum Partnerverein JC 66 Bottrop unter: www.jc66.de

Der Sportliche Leiter des Projektes Sven Helbing ist unter Telefon: 0176 10 32 49 69 zu erreichen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.