Statt BVO 3 zerlegt RWF BVO 1 mit 5:0 - Die rot-weißen Kicker bringen den Wienberg zum kochen!

Anzeige
Mit Volldampf zum Erfolg! C. Falk war Stolz auf seine Truppe.
Bottrop: Rot-Weiß Fuhlenbrock 1976 e.V. | Eigentlich sollte es ein Testspiel gegen eine Drittvertretung werden, jedoch kam stattdessen die erste Mannschaft der Osterfelder. Aufgefallen war es, als bei der Freigabe des Spielberichtes die Begegnung nicht korrekt vorbelegt war. So wurde wie in alten Zeiten ein Papierbogen ausgefüllt.
Nach Anpfiff der Partie tasteten sich beide Teams zirka eine Viertelstunde ab. Danach war nur in der Offensive der Oberhausener Bewegung und die Fuhlenbrocker beschränkten sich auf das Verteidigen. „In dieser Phase wäre ein 3-4 Tore Vorsprung möglich gewesen. Doch Torhüter und Abwehr haben in dieser Hälfte die null gesichert und uns im Spiel gehalten.“, beschrieb der Trainer Richard Hönscheid die erste Hälfte. Mit den richtigen Worten und einigen Umstellungen im Team zeigten sich die Bottroper in der zweiten Hälfte dann spielfreudiger und extrem stark. „Die erste Halbzeit war spielerisch jetzt nicht so schlecht, aber konnten wir nicht das umsetzen, was wir eigentlich sollten. Aber in der zweiten Hälfte haben wir BVO dominiert und an die Wand gespielt. Das gefällt mir gut und so möchte ich weiter arbeiten.“, gab Neukapitän Christopher Falk zu Protokoll.
Mit den beiden Doppeltorschützen Moris Schmidt und Sebastian Krauß machten die Fuhlenbrocker eine Menge Dampf und überliefen die Abwehr des Gegners nach Belieben. Auch über die Außenverteidiger Marcel Stampfer und Christian Meyer wurde in Halbzeit zwei gut kombiniert, bei dem sich letzt genannter sogar noch als Torschütze zum 3:0 eintragen lassen konnte. „Mit Disziplin und weiterem Training können wir dieses Jahr weit kommen. Jetzt muss doch jeder langsam merken, was wir für Potenzial haben.“, war die Meinung des Daniel Schöpe, der Moris Schmidt zweimal über die Distanz zum Torerfolg bediente.
„Dieser Sieg ist ein Dankeschön an die Verantwortlichen von Vonderort. Nach diesem Willkommenheißen und dieser herzlichen Aufnahme „Am Wienberg“ der Herren Raabe und Jarzabek schenken wir Ihnen diesen Auftaktsieg. Der 1. Vorsitzende konnte sich vor Ort auch selber von dem Spiel überzeugen. Zusammen können wir etwas tolles Aufbauen. Bis jetzt ist alles perfekt!“, sagte Sascha Haberstroh nach dem Spiel, welche von der Mannschaft und dem Trainer einheitlich bekräftigt wurde.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.