Tennis-Stadtmeisterschaft: "Wie ein großes Volksfest"

Anzeige
Für die Jugendlichen haben die Stadtmeisterschaften bereits begonnen. Die Erwachsenen starten am Samstag. Am 18. September werden die Stadtmeister gekürt.

547 Bottroper spielen in 26 Erwachsenen- und 16 Jugendkonkurrenzen um die Stadtmeistertitel. Der TV Blau-Weiß und der TC Waldhof richten die Titelkämpfe aus.

„Das ist das erste Mal seit 1997, dass auf zwei Anlagen gespielt wird“, sagt Karin Schade vom TC Blau-Weiß, die zusammen mit Lisa Schmitke vom TC Waldhof für die Turnierleitung verantwortlich ist. In der ersten Woche wird täglich abwechselnd Im Stadtgarten und Am Quellenbusch gespielt, ab kommenden Samstag, 3. September, parallel auf beiden Plätzen. Die jeweiligen Konkurrenzen spielen auf der selben Anlage.
Eine Night-Session unter Flutlicht steht zum ersten Mal auf dem Programm. Ab 20 Uhr wird die amFreitag, 9. September, starten. Mit der Unterstützung des THW stehen drei Flutlichtplätze beim TV Blau-Weiß zur Verfügung. Doppel- und Einzelpartien offene Herren und U18-Junioren, Dpppel- und Einzelkonkurrenz der Herren 30 stehen auf dem Programm. Bis Mitternacht wird gespielt. Ein Rahmenprogramm gibt es selbstverständlich auch. Neben Essen und Trinken können sich die Zuschauer auf die Fußball-Bundesliga freuen. An diesem Tag wird Schalke 04 gegen Bayern München spielen.
Außerdem gibt es eine Players-Night. Die findet einen Tag später beim TC Waldhof statt. Live Musik, Essen und Trinken stehen auf dem Programm. Die Tennisspiele haben dann bereits stattgefunden.
Die Meisterschaften für die Jugend haben bereits begonnen, das letzte Spiel ist am 11. September. Die Erwachsenen starten am Samstag, 3. September. Die Endspiele der Jugend sind am Wochenende 10 und 11. September. Bei den Erwachsenen stehen die Stadtmeister am 17. und 18. September fest. Am 18 September werden alle Stadtmeister, auch die der Jugend, gekürt. Die Stadtmeisterschaften sind ein LK-Turnier, bei dem man Punkte sammeln kann.
Die Sparkasse hat wieder einen Tetraeder-Pokal ausgelobt. Der Verein, der am erfolgreichsten war, bekommt 800 Euro für die Jugendkasse, der zweitbeste 600, der dritte 500 Euro. Auch, wer selbst kein Tennis spielt, ist eingeladen, sich die Stadtmeisterschaften anzuschauen. "Alle sind jederzeit herzlich willkommen. Die Tennis-Stadtmeisterschaften sind wie ein großes Volksfest. Ein schönes, geselliges Miteinander, dass es in dieser Form wohl nur in Bottrop gibt", sagt Karin Schade.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.