Unterwasserrugby: On the Road to Cali

Anzeige
V.l.: Sven Hoffbauer, Ralf Gandlau und Jens Dingel kämpfen um den UWR-WM-Titel

Die Chancen zur Qualifikation für das Endturnier um die Deutsche Meisterschaft sind für die Unterwasserrugby-Spielgemeinschaft DUC Bottrop e.V. - TSG Kirchhellen e.V. nur noch so theoretisch, dass man sie getrost als Utopie bezeichnen kann. Für drei Bottroper UWR-Akteure bietet sich in diesem Jahr aber doch noch die Möglichkeit einen Titel zu gewinnen. Ralf Gandlau und Jens Dingel (beide DUC) und Sven Hoffbauer (TSG) gehören zum Kader der Deutschen Unterwasserrugby-Nationalmannschaft für die WM in Cali (Kolumbien).

Nationalmannschaft mit 15ner-Kader

In Rahmen mehrerer Auswahl-Kaderlehrgänge erkämpften sich die drei Bottroper einen Platz im 15-köpfigen Aufgebot für das WM-Turnier in Südamerika. Gemeinsam mit weiteren Spitzenspielern aus Bamberg, Malsch, Duisburg, Stuttgart, Böblingen, Heilbronn und Köln geht es am 22. Juli in Richtung Kolumbien. Die Rückkehr wird am 03. August sein. Deutschland ist aktuell Vize-Weltmeister und amtierender Europa-Meister und gehört mit zu den Favoriten um den WM-Titel, der zurzeit von Norwegen gehalten wird. 1995 fand die WM schon einmal in Cali statt.

Erste Nominierung für Hoffbauer

Während Dingel und Gandlau seit Jahren zum festen Inventar der National-Mannschaft zählen und auch zum Europameister-Team gehörten, ist es für Sven Hoffbauer das erste Turnier mit der Nationalmannschaft. Ralf Gandlau war bereits 1995 in Südamerika dabei und ist der absolute Routinier im Nationalteam. Die letzte WM in Finnland verpasste er aufgrund einer Verletzung. Um so motivierter ist er, bei seiner womöglich letzten WM_Teilnahme, die Norweger vom Thron zu stoßen.

Die National-Mannschaft um Bundestrainer Wilhelm Nier und Co-Trainer Roland Wiesner wird sich noch mit mehrerer Lehrgängen auf die WM vorbereiten. Ggf. wird auch noch ein Trainingslager in Schweden durchgeführt.

Bottroper Damen mit guten Chancen

Die zwei weiblichen Akteure der Spielgemeinschaft Nadine Griebl und Lisa Morawietz (beide DUC) können sich ebenfalls gute Hoffnungen machen, in Kolumbien dabei zu sein. Beide können sich Hoffnungen machen, im Mai in den WM-Kader der Deutschen Damen-National-Mannschaft berufen zu werden und um den Damen-Titel mitzuspielen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.