VfB als vorübergehender Tabellendritter entzaubert

Anzeige
Maurice und Marius Mann (vorne) verloren ihr Doppel nach fünf Sätzen

Nach anstrengendem Doppelspieltag schlagen Sieg und Niederlage zu Buche: der Sieg gegen Anrath verscheucht wohl das Abstiegsgespenst, aber die Niederlage gegen Velbert II erstickt vage Aufstiegshoffnungen im Keim.

Herren I – Anrather TK RW 9:4
Der Nimbus hält auch gegen Anrath, wo man im Hinspiel sang- und klanglos unterging. Nun könnte man sagen, dass ja nun auch mit den „richtigen“ Bällen gespielt wurde, denn bekanntlich nutzt der Gegner mit dem Einsatz von Plastikbällen seinen ganz eigenen Heimvorteil, aber ganz so leicht fällt die Erklärung nicht aus. Vielmehr war es wieder einmal die phänomenale Doppelstärke, den VfB auf die Siegerstraße brachte. Eine 3:0-Führung setzt den Gegner unter Druck und sorgt für Beruhigung im eigenen Spiel. So wurden die Gastgeber auch nicht unruhig, als im oberen Paarkreuz beide Spiele abgegeben wurden. Auch danach wehrte sich der Gast, der auf zwei Stammkräfte verzichten musste, nach Kräften und belegte damit, dass er auch mit dem Celluloidball umzugehen weiß, und hätte sogar ausgleichen können. Jedoch gingen zwei enge Fünfsatzspiele von Marius Mann und Reinhold Anton auf das Konto der Gastgeber, der daraufhin den Sieg nicht mehr aus der Hand gab, auch wenn Schuster und Marius Mann ihren Gegnern noch gratulieren mussten.
Herren I – SV Union Velbert II 0:9
Böse unter die Räder kam der VfB keinen Tag später gegen Spitzenreiter Velbert. Offenbar steckte den Gastgebern zur ungewohnten Zeit noch der Fight des Vortages in den Knochen. Darüber hinaus gingen gleich zwei Doppel im fünften Satz verloren. Wenn hier etwas Zählbares herausgesprungen wäre, hätte man vielleicht noch die letzten Reserven mobilisieren können, um gegen die Spitzenmannschaft aus Velbert mithalten zu können. So fehlte auch anschließend immer ein Quäntchen, noch weitere drei Spiele gingen im fünften Satz verloren und so stand nach immerhin über 2 Stunden Spielzeit die Höchststrafe. Damit ist der Heimnimbus am 15. Spieltag gebrochen und auch der Realismus beim Tabellenvierten eingekehrt, der zwar nur zwei Plätze hinter dem möglichen Aufstieg steht, aber auch nur sechs Punkte vor dem ersten Abstiegsrang.

Weitere Spiele

TuS Haltern IV – Herren VI 6:4
Eine knappe Niederlage musste die Sechste einstecken, die erfolgreich Nachwuchstalent Niklas Fichtner im oberen Paarkreuz einsetzte, der auch gleich zu punkten wusste.
TTC BW Datteln II – Damen 8:5
Das obere Paarkreuz der Gastgeberinnen erwies sich als zu stark, so dass ein Erfolg beim Tabellenzweiten verwehrt blieb, zumal auch beide Doppelverloren gingen und man schnell einem 1.4-Rückstand hinterherlaufen musste. Anschließend verkauften sich die VfB-Damen aber gut und hätten fast den Punktgewinn der Hinrunde wiederholt.
Herren III – TTV Hervest Dorsten III 9:5
Der Gegner wehrte sich nach Kräften, aber schließlich setzte sich der Favorit durch. Peter Josten schaffte in seinem ersten Einzel etwas, was wohl den wenigsten schon mal gelungen ist. Nach einer beruhigenden 2:0-Satzführung ließ er im dritten die Zügel ein wenig schleifen. Ehe er sich versah, stand es 10:0 für den Gegner. Satz weg? Denkste. Punkt für Punkt kämpfte er sich heran, hatte mit einem Kantenball großes Glück und sein Gegner wurde zunehmend nervöser und ängstlicher. Sowohl das Ende des Satzes als auch des Spiels lässt sich erahnen. Peter ließ nun nicht mehr locker, glich zum 10:10 aus und holte auch in der Verlängerung die beiden Punkte zum unglaublichen Sieg.
Für den Gegner spricht, dass er – nervlich stark – sein zweites Einzel für sich entscheiden konnte.
Am Ende des Spiels ging es fast unter, dass mal wieder eine homogene Mannschaftsleistung trotz Fehlens von André Nieblich zum Sieg führte.

Herren V – DJK Olympia Bottrop IV 9:7
Mit einer kämpferisch starken Leistung konnte der Tabellennachbar knapp bezwungen werden. Ein wichtiger Sieg, wie die Ergebnisse in den anderen Hallen zeigen. Nachwuchstalent Niklas Fichtner überzeugte mit zwei Einzelsiegen erneut, nachdem er schon am Freitag in der Sechsten erfolgreich aushalf und Samstag mit „seinem“ Schülerteam die Tabellenführung behauptete. Montag folgt dann schon das nächste Punktspiel…
Herren IV – SuS Bertlich III 8:8
Gerechtes Unentschieden der Tabellennachbarn. Nachdem die Gastgeber zunächst viel Pech in den Doppeln hatten, mussten sie immer einem Rückstand hinterherlaufen. Die starke Mitte brachte das Team zurück ins Spiel. Beim 6:8 riss sich die Mannschaft zusammen und holte den umjubelten Punkt in der Verlängerung des fünften Satzes im Schlussdoppel.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.