West-Titel verpasst

Anzeige
DM-Abend-Verpflegung gesichert!

Die Unterwasserrugby-Spielgemeinschaft DUC Bottrop e.V. – TSG Kirchhellen e.V. hat sich zwar souverän für das Endturnier um die Deutsche Meisterschaft am 11. und 12. Mai in Bottrop qualifiziert, aber den angestrebten Meistertitel in der Westgruppe der 1. UWR-Bundesliga verpasst.


Niederlage gegen Rheine

Als Tabellenerster unterlag man im vorentscheidenden zweitletzten Saisonspiel gegen den SV Rheine im heimischen Hallenbad im Sportpark mit 1 – 2 ( 1 – 2). Man tauschte somit mit den Emsländern die Plätze und fiel auf den 3. Tabellenrang zurück. Da die Rheiner auch ihr nächstes Spiel gegen die FS Duisburg gewannen, können sie sich erstmals in ihrer Geschichte über die inoffizielle Westmeisterschaft freuen.

Es war ein enges Match mit gleichmäßig verteilten Spielanteilen auf beiden Seiten. Bottrop wirkte aber unkonzentriert und setzte die Vorgaben von Trainer Sven Ewert nur selten um. Vor dem Rheiner Korb fehlte die letzte Konsequenz und aufgrund mangelnder Ordnung ließ man zwei Konter der Gäste zu, die von diesen erfolgreich zur 2 – 0 Führung abgeschlossen wurden. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang der Anschlusstreffer durch Sven Hofbauer.
Im zweiten Spielabschnitt blieb die erhoffte Besserung im Bottroper Spiel aus. Auch einige personelle Umstellungen brachten nichts. Es fiel kein Treffer mehr und die Rheiner konnten ihren ersten Bundesliga-Sieg gegen die Spielgemeinschaft am Ende bejubeln.

Bedeutungsloser Sieg im letzten Spiel

Im quasi bedeutungslosen letzten Saisonspiel traf man dann auf die erste Mannschaft des TSC Mülheim. Der Drittletzte konnte locker mit 5 – 0 (3 – 0) geschlagen werden. Die Treffer erzielten Sven Terlinden (2 x), Timm Schwarz, Ralf Gandlau und Sven Hofbauer.
Die Spielgemeinschaft ist durch diesen Sieg aktuell Tabellenzweiter, kann aber noch vom DUC Krefeld überholt werden, die lediglich noch ein Spiel gegen den Vorletzten SV Derne vor der Brust haben.

Volle Konzentration auf die DM

Bei den Bottropern beginnt nun die volle Konzentration aus das Endturnier um die Deutsche Meisterschaft. Mit einigen Sondertrainingseinheiten hofft man, sich den letzten Schliff für das Aufeinandertreffen der deutschen UWR-Elite zu holen. Angestrebt wird zumindest ein Platz auf dem Treppchen, aber bis dahin wir es ein harter Weg für die Spielgemeinschaft, auf dem alles passen muss.

Dabei unterstützt wird das UWR-Team - neben vielen Vereinsmitgliedern - auch von Giovanni Zumbino vom „Zumbinos“, der sich bereit erklärt hat, die gemeinschaftliche abendliche Versorgung des Teams zu sichern. Trainer Sven Ewert zeigt sich hierüber hocherfreut: „Auch wenn die DM in Bottrop stattfindet, ist es für den Zusammenhalt des Teams und für die Förderung des Turnierfeelings vom großen Vorteil, wenn die Mannschaft am DM-Wochenende gemeinsam zu Abend essen kann. Wir sind sehr dankbar, dass uns da von Seiten des Zumbinos Unterstützung gewährt wird.“

Der Eintritt ins Bottroper Hallenbad im Sportpark ist an beiden DM-Tagen übrigens frei. Das Geschehen unter Wasser wird auf Bildschirme im Hallenbad übertragen, so dass man die Spiele auch trockenen Fußes verfolgen kann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.