Westfalen Kyu-Cup U14 in Herne

Anzeige
Ein paar gute Eindrücke für den JC66 Bottrop
Am Samstag, 03. September fand der U14 Westfalen Kyu-Cup in Herne statt. Der JC66 Bottrop war kurz nach den Sommerferien mit einem kleinen Aufgebot dort, während eine etwas größere Gruppe nach Leipzig fuhr und dort kämpfte.
Der JC66 Bottrop ist in Herne mit vier U14-Judokas an den Start gegangen. Es ging darum, nach der Sommerpause neue Techniken und teilweise einen effektiveren Kampfstil im Wettkampf auszuprobieren. Es gab zwar keine Goldmedaillen, aber dieser Test ist trotzdem gut gelungen. „Man sieht Weiterentwicklung. Es ist immer wichtig, das feststellen zu können. Hier hatten wir als Ziel, ein paar neue Dinge zu testen. Das dabei kein Gold herausgesprungen ist, zählt erst einmal nicht: Das holen wir später nach, wenn alles besser sitzt.“, so Trainer Wolfgang Amoussou.

So sollte Henning Thier -31 Kg zum ersten Mal im Wettkampf als Linkskämpfer auftreten. Seine Aufgabe erfüllte er gut und er wurde Zweiter. Sophie Vrchoticky -40 Kg durfte ihre neue Baustelle „Uchi-Mata“ ausprobieren. Sie warf sogar damit und wurde ebenfalls Zweite in ihrer neuen Gewichtsklasse, in der sie mit sehr viel Untergewicht antrat. Auch hier wird langfristiger geplant. Elif Ürker (3. -44 Kg) und Maurits Müller (5. -34 Kg) zeigten interessante Ansätze, die wir im Training ausbauen werden.

Die Leipzig-Gruppe, die mit den Trainern Sven Helbing und Jürgen Ehlert unterwegs war, holte beim AT-Cup sehr gute Ergebnisse. Details werden bald bekannt gegeben.

Foto:
- Sophie Vrchoticky auf dem Treppchen (2. Platz)

Weitere Informationen zu Verein, den Ligen und dem Training finden Sie jederzeit unter www.jc66.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.