Westfalenmeisterschaft U13 in Münster: Zwei Westfalenmeister für den JC66 Bottrop

Anzeige
  Am Sonntag, 25. September fand in Münster die U13-Westfalenmeisterschaft statt. Eine Woche nach einer sehr erfolgreichen Bezirksmeisterschaft starteten 7 der 8 Qualifizierten des JC66 Bottrop eine Ebene höher. Bei dieser letzten Meisterschaftsstufe kamen 4 Judokas auf das Treppchen. Zwei davon dürfen sich nun sogar Westfalenmeister nennen: Philipp Vrchoticky -31 Kg und Helen Habib -33 Kg.

Für die Altersklasse U13 bedeutet die Westfalenmeisterschaft die höchst erreichbare Meisterschaftsebene. In der U15 geht es bis zur Westdeutschen Meisterschaft. Danach stehen die Tore groß offen. Dementsprechend groß war der Druck, der auf manchen Schultern lastete. Das machte sich im Team bemerkbar. Selbst das umfangreiche Aufwärmen konnte nicht alle Kämpfer wach rütteln. Die Kunst war es, unter diesem Umständen trotzdem seine beste Leistung abzurufen.

Helen Habib (-33 Kg) ließen die Bedingungen eiskalt. Der Druck war für die Anderen, aber nicht für sie. Sie gewann mit Eklat. Helen wird nächstes Jahr noch der U13 angehören.
Philipp Vrchoticky (-31 Kg) tat sich etwas schwerer. Als jüngster Jahrgang wusste er um die Komplexität der Aufgabe. Nach seinem zweiten Platz auf der Bezirksmeisterschaft war er nicht unbedingt in die Favoritenrolle geschlüpft. Außerdem ging er etwas gehemmt ins Gefecht. Doch wer so viel trainiert und so ehrgeizig ist, wie er, wird belohnt. Es gibt kein Geheimnis: „Die Übung macht den Meister“. Nach drei Kämpfen und einem vorzeitigen Sieg im Halbfinale gegen den Bezirksmeister, ließ er im Finale die Handbremse los und gewann ganz klar.
Sophie Vrchoticky (-40 Kg) zeigte im Laufe des Wettkampfs, dass sie immer weiter Fortschritte macht. Obwohl sie in ihrer Gewichtsklasse noch am unteren Limit steht, kämpfte sie sich stark bis ins Finale. Dort erwarte sie mit Sophie Seemann eine „alte“ Bekannte. Sophie verlor zwar, aber sie kommt den Allerbesten der Gewichtsklasse ganz dicht auf die Fersen. Dieser zweite Platz mit viel Untergewicht ist vielversprechend für 2017.
Elif Ürker (-44 Kg) erwischte mit zwei freien Runden ein gutes Los. Im Halbfinale geriet sie erst ein paar Sekunden vor Schluß in Rückstand und konnte es nicht mehr gut machen. Um Platz drei bekam sie aber die Oberhand und gewann vorzeitig. Somit ließ sie keine Zweifel offen und holte sich die Bronzemedaille.
Tim Sturm (-29 Kg) und Maurits Müller (-34 kg) mussten sich mit einem fünften Platz zufrieden geben. Tim verlor nach seiner Niederlage etwas die Konzentration. Maurits war nach einer Krankheit sichtbar noch angeschlagen.
Mansur Demir konnte seinem zweiten Platz auf der Bezirksmeisterschaft keine Ehre machen. Für ihn endete die Reise nach zwei verlorenen Kämpfen. Trotzdem hat Mansur bis dahin eine gute Strecke hingelegt.
Mit 4 Medaillen und zwei fünften Plätzen ist die Bilanz für den JC66 Bottrop gut. Die beiden Meister bleiben nächstes Jahr noch in der U13. Nun kann die U15 das nächste Ziel sein. Es ist für manche Starter vielleicht noch etwas früh, aber „der frühe Vogel fängt den Wurm“!

Weitere Informationen zu Verein, den Ligen und dem Training finden Sie jederzeit unter www.jc66.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.