Wieder starker JC Nachwuchs in Oer Erkenschwick

Anzeige
13 Goldmedaillen für kleine Piraten

Am Sonntag, einem Tag nach den Bundesliga-, Regionalliga- und u16-Ligaauftritten der JC 66 Piraten zeigten die kleinsten Piraten einmal mehr, wem die Zukunft im Bottroper Judosport gehört.
Die u10, die u13 und die Altersklasse u15 ging erfolgreich beim Kreisturnier in Oer Erkenschwick auf die Wettkampftatami. 19 Starter brachte der Bundesligist mit und die machten schnell klar, wer Chef auf der Matte ist. 13 Mal hieß es am Ende „Sieger vom JC 66 Bottrop“. Sieben Goldene erkämpften die u10er, die in 23 Begegnungen nur vier Mal geschlagen wurden. Je eine Silber- und eine Bronzemedaille rundeten das Top-Ergebnis ab. Gold erkämpften Stella Hess -34,8kg, Hannah Urban -22,9kg, Richard Desch -53,8kg, Paul Hess -35,4kg, Justus Hirschfelder -26kg, Jakob Riczitzki -28,2kg und Bjarne Tapper -30,5kg. Silber ging an Felicia Taube -28,4kg und Bronze an Oliver Döhr -34,5kg. Weiter ging es im Altersbereich u13, wo ebenfalls neun Piraten ihr Glück versuchten. Nach 22 Kämpfen, 15 Siegen und sieben Niederlagen sprangen hier letztendlich sechs erste und drei dritte Plätze heraus. Erste wurden Maike Bayerlein -39,9kg trotz Erkrankung, Damla Celik -45,5kg und Pia Urban -25,5kg, beide gewohnt stark, Gabriel Ruhmann -42,3kg, Tiago Schulz -33,4kg und Tim Sturm -25,1kg. Den dritten Platz belegten Felicia Schumacher -34kg, Benjamin Quys -33,2kg und Hendrick Sperling – 25,5kg. Abschließend gelang Maurits Müller in seiner Altersklasse u15 noch ein guter zweiter Platz. Mit der ausgezeichneten Quote von 47 Kämpfen, 35 Siegen und 12 Niederlagen konnten die Trainer Jürgen Ehlert 1. Dan und Sven Helbing 3. Dan absolut zufrieden sein: „Das Training in der Leistungsgruppe macht sich vor allem bezahlt. Man kann mit den Kämpfern bereits inhaltlich arbeiten, sie versuchen das schon auf der Matte umzusetzen, was sie im Training üben, sie sind aufmerksam, vielseitig und nicht mehr so aufgeregt vor dem Kampf.“, so Helbings Fazit. Und weiter: „Bald nun stehen die nächsten Gürtelprüfungen an und daraus sollen sich wieder viele neue Wettkampfkinder ergeben, die die Teilnehmerzahl an Wettkämpfen nochmals deutlich steigern. Denn erst mit dem weiß-gelben Gürtel dürfen die Kinder an Wettkämpfen teilnehmen. Nun haben wir wieder viele Weißgurte, die bereits mit den Hufen scharren und endlich an Turnieren teilnehmen möchten.“ Schon jetzt führte der JC 66 mit seinen 13 Goldmedaillen wieder den Medaillenspiegel vor JC Bansai Gelsenkirchen mit neun Mal Gold an. Doch die Verantwortlichen nehmen das nicht als Zeichen, sich auszuruhen. „Wir werden weiter fleißig arbeiten, um uns eine breite und erfolgreiche Basis zu schaffen, aus der wir dann unsere Spitzenkämpfer entwickeln können.“, so Jürgen Ehlert abschließend.

Informationen zu Verein, Ergebnissen und Ligen finden Sie unter: www.jc66.de, Infos zum Bottroper Schulprojekt finden Sie unter: www.judokinderwelt.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.