Filmvergnügen und Popcorn: Das KinderFilmFestival geht in die 19. Runde

Anzeige
Mitarbeiter des Teams Jugendarbeit laden zum 19. KinderFilmFestival ein.

Das Marcel-Callo-Haus hat extra eine Popcorn-Maschine angeschafft. Damit steht richtigem Kino-Feeling nichts im Wege, wenn sowohl dort als auch in sieben weiteren Jugendzentren vom 11. bis zum 24. November das 19. KinderFilmFestival stattfindet.

Traditionell werden vormittags Filme für Kindergärten, Grundschulen sowie fünfte und sechste Klassen gezeigt, während es nachmittags Vorstellungen gibt, die Kinder und Jugendliche individuell besuchen können. Insgesamt sind 14 verschiedene Filme im Trafo, BoGi's Café, Marcel-Callo-Haus, Center Pöppinghausen, Café Q, NIG (Next Ickerner Generation), Café Frosch und MeetingPoint zu sehen. „Damit gibt es ganz viele Kinos in Castrop-Rauxel, und man muss nicht in eine andere Stadt fahren“, hofft Andreas Flechsig vom Café Frosch auf viele Zuschauer.
Auf dem Programm steht zum Beispiel der niederländische Abenteuerfilm „Storm und der verbotene Brief“, der in der Reformationszeit angesiedelt ist. Auch der Film „Die Baumhauskönige“, ebenfalls aus den Niederlanden, wird gezeigt. „Wir haben bei uns gerade eine Baustelle. Da ist das ein aktuelles Thema“, erklärt Ralf Ehrnstraßer vom Marcel-Callo-Haus.
„Die Filme machen Spaß, sind aber auch pädagogisch wertvoll, wobei das nicht heißt, dass sie langweilig sind“, verspricht Ulli Müller vom BoGi's Café. „Die Hauptakteure sind Kinder, und es sind sehr authentische Geschichten, die die Zuschauer da abholen, wo sie sind“, benennt Frank Ronge vom Café Q ein wesentliches Merkmal der ausgesuchten Filme. „Die Kinder werden gepackt“, ergänzt Kosta Daniilidis vom BoGi's Café.

Auftaktveranstaltung

„Besonders stolz sind wir diesmal auf die Auftaktveranstaltung“, verrät Ulli Müller. Diese findet am Samstag (11. November) um 14 Uhr in der Aula des Adalbert-Stifter-Gymnasiums an der Leonhardstraße 8 statt. Dann werden erstmalig die fünf Kurzfilme gezeigt, die während des Casterix-Sommerferienprojekts „Hollywood im Ruhrgebiet“ entstanden sind: vier Filme der Genres Abenteuer, Science Fiction, Trickfilm und Western sowie eine Doku über das Projekt. Dazu gibt es Popcorn und Slush-Eis, und im Anschluss ist der dänische Fantasyfilm „Antboy“ zu sehen.
Der Eintritt für die Auftaktveranstaltung ist frei. Ansonsten beträgt er einen Euro pro Person. Das komplette Nachmittagsfilmprogramm des KinderFilmFestivals findet sich sowohl auf Flyern, die in den Jugendzentren ausliegen, als auch auf der städtischen Webseite www.castrop-rauxel.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.