Seven Cent rockt seit 15 Jahren: Jubiläumskonzert am 22. Oktober

Anzeige
Sie freuen sich auf das Jubiläumskonzert von Seven Cent in der Europahalle (v.l.): Marcus Vierhaus, Marc Stahlberg, Christian Strieder von Seven Cent, Dr. Ipek Abali, Frontfrau der Vorband Gun-Fire, Mathias Sittek von der Forum GmbH und Isabel Seiler-Gebauer, Backing-Sängerin bei Seven Cent.

Eng, laut und heiß wird es am Samstag (22. Oktober) in der Europahalle. Das versprechen die Lokalmatadore der Band Seven Cent, die an diesem Abend ihr 15-jähriges Jubiläum feiern. Dazu haben sie frühere Bandmitglieder und viele andere Wegbegleiter eingeladen.

Zum Auftakt spielt um 19 Uhr die Band Blackwell, ein Nebenprojekt des Seven-Cent-Sängers Marc Stahlberg. Weiter geht es mit der Castrop-Rauxeler Band Gun-Fire, die kürzlich mit Seven Cent bei Rock unterm Förderturm am Start war. „Die Bands haben mit uns oder mit der Stadt zu tun. Wir legen Wert darauf, lokal zu bleiben“, erklärt Gitarrist Marcus Vierhaus, der genau wie Marc Stahlberg und Gitarrist Christian Strieder zu den Gründern der Coverband gehört. Zu der Ur-Formation von 2001 zählten außerdem Schlagzeuger Burkhard Schmidt sowie Bassist Jan Bogdan, die auch beim Jubiläum dabei sein werden.
Nach mehreren Wechseln vervollständigen heute Schlagzeuger Michael Hartmann, Bassist Carsten Krüger, Keyboarder Jörn Westhoff und die beiden Background-Sängerinnen Isabel Seiler-Gebauer und Stephanie Obst die Band.

Bekanntes und neues

Ein früheres Mitglied, Bassist Markus Selle, bildet zusammen mit dem Sänger Daniel Moczarski die Formation Alesca, die als dritte Vorband auftritt, bevor schließlich Seven Cent die Bühne der Europahalle entern wird. Ein Mischung aus beliebten Hits – „,Highway to hell' muss sein“, so Vierhaus – und bisher Ungehörtem kündigen die Musiker an. „Es wird auch etwas Neues für die dabei sein, die uns in letzter Zeit öfter gesehen haben“, verspricht Stahlberg.
Und natürlich darf die Bühnenshow, für die Seven Cent bekannt ist, beim Jubiläumskonzert nicht fehlen. Die Showtruppe Spirit of Poison, die die Halloween-Konzerte mitgestaltet hat, wird diesmal dem Publikum mit einer Feuershow einheizen. Zu den Besonderheiten wird außerdem eine Bar auf der Bühne gehören, in die die Band einzelne Zuhörer einladen wird. Die Moderation des Konzerts übernimmt der Fernsehpolizist Thomas „Harry“ Weinkauf.
Die Halloween-Show, die in den vergangenen Jahren zur Tradition wurde, fällt in diesem Jahr zugunsten der Jubiläumsfeier aus. Aber wer möchte, kann sich trotzdem verkleiden. „50er, 60er, 70er Jahre, worauf die Leute Bock haben. Ein ungewöhnliches Outfit macht den Abend nur bunter“, laden Vierhaus und Stahlberg ein.

Aftershow für 300 Fans

Wer nach dem Konzert noch weiter feiern möchte, kann dies bei der Aftershow tun. 300 Karten gibt es für die Veranstaltung, bei der DJ Ted Newman hinter der Bühne auflegen wird. Die Tickets für die Aftershow sind ausschließlich bei Seven Cent unter der E-Mail-Adresse info@sevencent.de erhältlich.
Karten für das Jubiläumskonzert gibt es im Vorverkauf zum Preis von je 13 Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühr beim Forum-Ticketshop, Brauhaus Rütershoff, Parkbad Süd, Sneks am Westring 225 sowie der Total-Tankstelle in Ickern.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.