450 Jahre Bürgerschützen in Obercastrop

Anzeige
Obercastroper Schützenfest 1895: Königspaar Wilhelm Leineweber und Maria Rütershoff inmitten des Hofstaates und Vorstands. (Foto: privat)

Aus einer Bürgerwehr ist der Bürgerschützenverein Obercastrop 1564 hervorgegangen: Vor 450 Jahren zog Johannes Callenberg in den Krieg gegen Recklinghausen. Mit diesem Ereignis beginnt die Schützentradition in Obercastrop, die die BSV-Mitglieder am Samstag und Sonntag (24. und 25. Mai) mit einem Jubiläumsschützenfest feiern.

Die Feierlichkeiten anlässlich des 450-jährigen Bestehens beginnen am Samstag (10. Mai) ab 10.30 Uhr mit dem Königsschießen inklusive großer Tombola in der Mehrzweckhalle von Johannes Kirchhelle an der Bochumer Straße 62. Anschließend laden die Schützen zum Obercastroper Dorfabend mit Musik und Tanz mit DJ Uwe ein.
Da der amtierende Schützenkönig Thomas I. erneut antritt, würde er zum Kaiser gekrönt, sollte er den Königsschuss setzen. „Das wäre dann für den BSV erst der zweite Kaiser nach Günter Gräser, der von 1982 bis 1985 Kaiser war“, sagt Robert Möller, zweiter Vorsitzender des BSV.
Der 65-Jährige ist seit 47 Jahren Mitglied im Obercastroper Schützenverein, in dem schon sein Vater aktiv war. Neben dem sportlichen Wettbewerb ist es die Gemeinschaft der Schützen, die für Möller den Reiz ausmacht. „Es waren schöne Zeiten, als wir zum Beispiel einen Spießochsen beim Schützenfest bei Knickenberg gebraten haben und als noch Biwaks veranstaltet wurden“, erinnert er sich.
Doch Nachwuchs für den Schützensport zu finden, sei schwierig, so Möller. Heute hat der BSV Obercastrop 1564 etwa 80 Mitglieder im Alter von 40 bis über 80 Jahren. Erst seit einigen Jahren gehören auch Frauen zu dem Bataillon und seinen drei Kompanien.
Wegen einer verlorenen Wette ist Hans Pollak vor 15 Jahren Mitglied im Schützenverein geworden. „Wenn du Schützenkönig wirst, trete ich dem Verein bei“, sagte er damals zu seinem Bekannten. Als dieser tatsächlich den Vogel abschoss, hielt Pollak sein Versprechen. „Mir haben die Kameradschaft und die ,nassen‘ Feiern gefallen“, erzählt er, warum er dabei geblieben ist. Außerdem ist der 65-Jährige schnell zum Vogelbauer des Vereins geworden. Seit 2002 baut er alle Schützenvögel.
Nach dem diesjährigen Vogelschießen folgt am Samstag und Sonntag (24. und 25. Mai) das Jubiläumsschützenfest des BSV Obercastrop in der Mehrzweckhalle von Johannes Kirchhelle. Der Krönungsball am 24. Mai ab 19 Uhr wird von der Coverband The Tweens und dem Sänger Michael Wurst gestaltet. Karten gibt es an der Abendkasse.
Am 25. Mai folgt um 16 Uhr ein Festumzug durch Obercastrop, an dem zahlreiche Brudervereine des BSV teilnehmen. Die Parade mit dem neuen Königspaar und Geleit findet vor der ehemaligen Grundschule Grüner Weg statt. Ab 20 Uhr klingt das Fest mit einem großen Zapfenstreich mit dem Trommlerkorps Westfalenklang und dem Blasorchester aus.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.