Ampel nicht optimal getaktet?

Anzeige
Im Kreuzungsbereich in Henrichenburg kam es Mitte der Woche zu einem Unfall.Foto: Thiele

Ist die Ampelanlage in Henrichenburg nicht optimal getaktet? Genau diese Frage wirft ein 35-jähriger Henrichenburger auf.

Am Mittwochabend (13. Januar) war der Mann mit seinem Rad unterwegs. Als er die Ampel an der Freiheitstraße passiert habe, sei diese gerade auf Gelb umgesprungen. Sekunden später kollidierte der Radfahrer dann im Kreuzungsbereich der Hebewerkstraße mit dem Pkw einer 52-Jährigen aus Castrop-Rauxel. Sie gab an, bei Grün gefahren zu sein. Der Radfahrer erlitt bei dem Unfall Prellungen. „Ich habe Glück gehabt“, weiß er.

Aber wäre es überhaupt zu dem Unfall gekommen, wenn die Ampel anders geschaltet wäre? Der 35-Jährige regt eine Überprüfung der Ampelanlage an.
Vor Ort habe er zudem erfahren, dass es im August vergangenen Jahres einen ähnlichen Unfall im Kreuzungsbereich gegeben habe. Die Polizei bestätigt dies. „Am 22. August sind zwei Autos miteinander kollidiert. Ein Fahrer wollte mit seinem Pkw von der Henrichenburger Straße aus kommend nach links in die Freiheitstraße abbiegen. Dabei kam es zu dem Zusammenstoß“, erklärt Polizeisprecher Michael Franz auf Stadtanzeiger-Nachfrage. Warum genau es zu dem Unfall kam, blieb offen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.