"Castrop kocht über" macht wieder Musik: Kulinarisches Stadtfest startet am 30. Mai

Anzeige
Die Wirtegemeinschaft stellte das Programm für "Castrop kocht über" vor.

Die Musik kehrt zu „Castrop kocht über“ (Ckü) zurück. Bei der 28. Auflage des kulinarischen Stadtfests von Mittwoch (30. Mai) bis Sonntag (3. Juni) wird es wieder eine Bühne mit Livemusik auf dem Altstadtmarkt geben.

Damit rückt die Wirtegemeinschaft von dem Konzept ab, das sie im vorherigen Jahr initiiert hatte. 2017 hatte es auf einer mittig platzierten Bühne vorrangig Unplugged-Musik gegeben, die der Untermalung diente. In diesem Jahr wird die Bühne dagegen an ihrem angestammten Platz vorm Gretenkordhaus stehen. „Das Castrop-Rauxeler Publikum legt Wert auf Programm. Hier gab es immer Musik“, erläutert Peter Berg vom Organisationsteam die Entscheidung.
Den Konzertcharakter früherer Jahre, der zum Teil bei den Auftritten einzelner Bands entstand, wollen die Wirte aber vermeiden. „Es geht um die Gemeinschaft von Musik, Essen und Trinken. Keines soll im Fokus stehen“, erklärt Max Schmitz von Schmitz Catering. „Dazu werden wir nicht nur an der Bühne, sondern rundum Lautsprecherboxen aufstellen“, ergänzt Rainer Schorer vom Parkbad Süd. „Damit erreichen wir mit weniger Lautstärke mehr Menschen.“
Das Liveprogramm werden die Sonadores (30. Mai) mit kubanischen Rhythmen, das Duo „&Band“, das am 31. Mai durch Klavier und Bass-Ukulele verstärkt wird, die Dortmunder Sängerin Ingaonstage mit Special Guest Sven West (1. Juni) sowie die Goldtunes Live, die den Marktplatz am 2. Juni in eine Clublounge verwandeln werden, gestalten. Mit dabei sind außerdem die beiden Tanzschulen Tanzetage Manegold und Dance City.

Showkochen

Auch das Showkochen der Stadtwerke Castrop-Rauxel, die Ckü mit Strom versorgen, wird es von Donnerstag bis Sonntag jeweils um 17.30 Uhr wieder geben. Die Titelverteidiger von 2017 – die Bürgervereine zusammen mit Rainer Schorer – werden gegen drei Herausforderer antreten: Vertreter von Haus Hölter, Schmitz Catering und Restaurant Goldschmieding, die dem Netzwerk „CAS E-Mobilität“ sowie zwei Personen aus den Bereichen Politik und Sport, die noch nicht feststehen, am Herd beiseite stehen.
Kulinarische Genüsse vom Altbewährten bis zum neuen Trend bieten wie im vergangenen Jahr Kulisse, Tante Amanda, Brauhaus Rütershoff, Restaurant Goldschmieding, Jade, Schmitz Catering, Parkbad Süd und Haus Hölter. Das Martins wird diesmal mit einer Caffè-Bar bei „Castrop kocht über“ vertreten sein. Darüber hinaus gibt es Unterstützung von der Brauerei Brinkhoffs.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.