Drohnen über Flüchtlings-Notunterkunft

Anzeige
Die Flüchtlingsnotunterkunft in den Ickerner Aapwiesen wurde in den vergangenen Tagen mehrfach von Drohnen überflogen.

Die Flüchtlingsnotunterkunft in den Ickerner Aapwiesen wurde in den vergangenen Tagen mehrfach von Drohnen überflogen. Dies teilte die Stadtverwaltung heute mit. "Das überschreitet nicht nur jegliches Maß an Sensationsgier, sondern löst bei den Flüchtlingen auch konkrete Ängste aus", heißt es in einer Stellungnahme.

Ob es sich um den unsensiblen Umgang mit einem Hobbygerät handele oder tatsächlich Foto- oder Filmmaterial von der Drohne gesammelt wurde, sei unklar.

Selbstverständlich schalte die Stadt bei solchen Vorkommnissen automatisch die Polizei ein. "Rechtlich werden durch Aufnahmen von Menschen Persönlichkeitsrechte verletzt, was strafrechtlich geahndet werden kann. Die Stadt Castrop-Rauxel mahnt dringend, sofort den Flug von Drohnen in unmittelbarer Nähe von Flüchtlingsunterkünften zu unterlassen."
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
251
Harry Schmidt aus Castrop-Rauxel | 01.08.2015 | 00:15  
251
Harry Schmidt aus Castrop-Rauxel | 01.08.2015 | 16:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.