Flüchtlinge: Ehemaliges D-Town-Gebäude wird hergerichtet

Anzeige
Das ehemalige D-Town wird jetzt bezugsfertig gemacht.

Am 26. August hatte der Stadtanzeiger erstmals berichtet, dass die Stadt das ehemalige Gebäude des Jugendzentrums D-Town in Deininghausen als mögliche Unterkunft für Flüchtlinge ins Visier genommen hat. Das Immobilienmanagement wurde beauftragt, zu prüfen, ob das Gebäude geeignet ist. Wie am Donnerstag (8. Oktober) bekannt wurde, sind seit dieser Woche Arbeiten im Gange. Die Stadtverwaltung bestätigte auf Nachfrage, dass das Gebäude bezugsfertig gemacht wird. Bis Ende Oktober/Anfang November soll alles fertig sein.

„Wir wollen vorbereitet sein“, sagt Stadtsprecherin Nicole Fulgenzi mit Blick auf mögliche weitere Zuweisungen an Flüchtlingen. „Was tun, wenn die Turnhalle in Dingen voll belegt wäre?“ habe man sich gefragt − und deshalb wird nun das ehemalige D-Town instand gesetzt. Brandschutz, Fluchtwege, Technik und Ausgabentheke sind einige der anstehenden Maßnahmen. Auch sollen Trennwände gezogen werden, damit kleinere Einheiten entstehen.

Was die Zahl der Personen angeht, die vorübergehend im D-Town untergebracht werden sollen, wird es ähnlich wie in der Turnhalle in Dingen sein. Dort sind derzeit 47 Flüchtlinge untergebracht. Man hoffe auf eine Belegung mit nicht mehr als 60 Personen. Und so soll es nach Möglichkeit auch in Deininghausen sein.

Bevor die Unterkunft in Betrieb genommen wird, wird es laut Verwaltung eine Bürgerversammlung geben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.