Flüchtlinge: Kindergruppe wird in Deininghauser Wohnung betreut

Anzeige

Seit rund einer Woche werden in Deininghausen Flüchtlingskinder im Vorschulalter in einer Kindergruppe betreut. Es steht dafür ein zeitliches Kontingent von 32,5 Wochenstunden zur Verfügung. Träger ist die Griechische Gemeinde, und auch das Jugendamt sitzt mit im Boot.

Bisher fand die Betreuung im Schulgebäude statt. Doch da der Raum auch vom Schulkinderhaus genutzt wird, konnte das Angebot nur bis 11.30 Uhr vorgehalten werden. Und somit stand die Frage im Raum, ob die Kinderbetreuung nicht in eine Wohnung in der Siedlung ausgelagert werden könnte. Genau so wird es kommen.
Die Beteiligten nahmen Kontakt mit dem Wohnungsunternehmen Vonovia auf. Am Dienstag (2. Februar) sah man sich mehrere leerstehende Wohnungen aus dem Bestand an und entschied sich für eine Erdgeschoss-Wohnung an der Dresdener Straße. „Die Wohnung ist von der Turnhalle aus gut zu erreichen, und die Kinder brauchen nicht die Straße zu überqueren“, sagt Stadtteilmanager Manfred Herold.
Rund zwei bis drei Wochen wird es dauern, bis die Wohnung hergerichtet ist.

„Vonovia wird sie mietfrei zur Verfügung stellen. Die Betriebskosten müssen bezahlt werden“, erklärt Herold.

Mit dem Umzug habe man die Möglichkeit, die Betreuung flexibler zu gestalten und auch die Betreuungszeiten möglicherweise auszuweiten. „Es wird sich nach den Bedürfnissen richten.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.