Habinghorst: Großnotunterkunft schließt

Anzeige

Das Land Nordrhein-Westfalen schließt immer mehr Notunterkünfte für Flüchtlinge. Auch in unserer Stadt wird die Großnotunterkunft in Habinghorst zum Ende des Jahres geschlossen. Dies teilte die Bezirksregierung der Stadt jetzt mit.

Am 22. Januar waren die ersten Flüchtlinge in der Landeseinrichtung eingetroffen. Die "Zeltstadt" bietet Platz für 1.000 Menschen, war und ist aber bei Weitem nicht ausgelastet.

Die Unterkunft sei bis zum Ende des Jahres 'gebucht' gewesen, so Stadtsprecherin Nicole Fulgenzi. "Es wird also so kommen, wie ursprünglich avisiert."

Und welche Auswirkungen wird die Schließung der Großnotunterkunft im Hinblick auf weitere Zuweisungen haben? "Nach den Berechnungen der Bezirksregierung wird es gegebenenfalls im Frühjahr nächsten Jahres wieder Zuweisungen geben − wenn die Zahlen so bleiben, wie sie im Moment sind", sagt die Stadtsprecherin.

Was die Plätze für die Unterbringung von Flüchtlingen angehe, sei man gut aufgestellt. Dennoch werde sich die Stadt alle Optionen offen halten. "Wir schließen nichts aus", unterstreicht Nicole Fulgenzi, denn man wisse nicht, wie sich die Flüchtlingssituation entwickle.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
824
Wolfgang Höffchen aus Castrop-Rauxel | 15.08.2016 | 12:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.