Heizung bleibt kalt: Gagfah reagierte nicht auf Beschwerden

Anzeige

„Wo sollen wir demnächst unser Kind baden?“, fragt Stefan Schae­tz­­ke. Seit dem 1. Oktober 2014 sind er und seine Freundin, die in etwa zwei Wochen ein Baby erwartet, Mieter in den Wohnblocks in Deininghausen. Und seit ihrem Einzug in das Haus an der Erfurter Straße funktioniert die Heizung im Badezimmer nicht. „Es ist verdammt kalt dort“, sagt der werdende Vater.

Genau wie vielen anderen Mietern, die Mängel in ihren Wohnungen zu beklagen haben, ist es Schaetzke bisher nicht gelungen, eine Rückmeldung von der Gagfah, dem neuen Besitzer der Wohnkomplexe, zu bekommen.
Etwa einen Monat nach ihrem Einzug sei ein Klempner da gewesen, den Schaetzke über die Hausverwaltung Capera informiert hatte. „Aber er durfte nichts machen, weil für irgendwelche baulichen Maßnahmen die Zustimmung des Vermieters fehlte“, erinnert sich der Mieter.
Danach habe er noch mehrmals versucht, die Mitarbeiterin der Hausverwaltung zu erreichen, „doch plötzlich war die Frau nicht mehr da“, so Schaetzke.
Auch seine Bemühungen, der Gagfah den Heizungsschaden im Badezimmer zu melden, scheiterten. „Wenn man anruft, geht entweder gar keiner dran oder man erreicht nur die Mailbox.“
Auch zwei E-Mails habe Stefan Schaetzke am 9. sowie 16. Januar an die Gagfah geschickt und um Rückmeldung gebeten. Doch gehört habe er bis heute nichts.
Wie die Gagfah-Pressesprecherin Bettina Benner der Stadtanzeiger-Redaktion mitteilte, werde sich eine Technikfirma mit Schaetzke in Verbindung setzen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.