Henrichenburg: Polizei nimmt jugendliche Randalierer fest

Anzeige

Vier Jugendliche randalierten am Samstag (9. Juni) gegen 19.30 Uhr in Henrichenburg.

Laut Polizeiangaben sollen die Jugendlichen auf einem Spielplatz am Schöttelkamp einen Stein nach einem Mädchen geworfen haben. Der Stein habe das Mädchen verfehlt. Danach seien die Tatverdächtigen weggelaufen und "nahmen Pflastersteine mit, die sie zuvor von einem losen Stapel aufgehoben hatten. Einer der Jugendlichen konnte dabei beobachtet werden, wie er von einem geparkten Auto den linken Außenspiegel abtrat. Anschließend flüchtete die Gruppe weiter über die Freiheitstraße und versuchte dann, an der Lambertstraße die Scheibe einer Bushaltestelle einzuwerfen."

Zeuge hielt Jugendlichen fest
Ein Zeuge konnte einen der Jugendlichen an der Wartburgstraße festhalten, zwei weitere wurden ganz in der Nähe von der Polizei geschnappt.
Die drei Tatverdächtigen kommen aus Castrop-Rauxel – zwei sind 15 Jahre alt, einer ist 16. Nach dem vierten Jugendlichen wird noch gesucht: Er soll einen Gipsverband am Arm haben.
Die jungen Castrop-Rauxeler wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen ihren Eltern übergeben. "Nach ersten Erkenntnissen hatten sie vor der Tat vermutlich Alkohol getrunken und/oder Drogen genommen", teilt die Polizei mit. Die Ermittlungen dauern an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.