Maike läuft und läuft...

Anzeige
Von 0 auf 42,195 Kilometer: Maike Salloch trägt ihr Trikot nur für das Foto verkehrt herum.

„Ruhrpott-Läuferin“ steht vorn auf ihrem grünen Trikot. Und auf der Rückseite eine Reihe von Daten und Kilometer-Angaben. Maike Salloch läuft. An diesem Sonntag (17. Mai) ihren ersten Halbmarathon.


In Gelsenkirchen geht die 27-Jährige aus Frohlinde an den Start. Gemeinsam mit ihrer Gruppe aus dem Projekt „Von 0 auf 42“ des CJD, des Christlichen Jugenddorfwerkes Dortmund. Ihr Ziel: der Köln-Marathon am 4. Oktober – über 42,195 Kilometer.

Doch zurück auf Null: „Früher gab es für mich Walking und Joggen. Dann habe ich auf lokalkompass.de von dem Projekt gelesen und mich angemeldet.“ Zusätzlichen Anreiz für die Teilnahme gab es, weil zwei Plätze verlost wurden.

Davon hat Maike Salloch zwar keinen gewonnen, macht aber trotzdem begeistert mit. „Ich wollte meine Fitness steigern.“ Inzwischen liebt sie das Laufen. Mehr und mehr.

Am 1. September 2014 fiel für die 27-Jährige der offizielle Startschuss für das Projekt „Von 0 auf 42“. „In der Vorbereitungsphase bin ich alleine meistens so fünf Kilometer gelaufen. Im Projekt laufen wir in einer gemischten Gruppe. Das macht ja auch mehr Spaß.“

Einfach so loszulaufen war aber nicht vorgesehen. „Es gab eine Info-Veranstaltung des CJD, an der alle Läufer verbindlich teilnehmen mussten. Zudem werden wir fachkundig begleitet.“ So gab es zum Beispiel eine Laufanalyse, eine Schuhberatung sowie einen Lactat-Test. Am Ende erhielt Maike – wie alle anderen Teilnehmer auch – ihren ganz individuellen Trainingsplan.

Montags trifft sich ihre Laufgruppe von 18 bis 19 Uhr. Von 19 bis 20 Uhr schließt sich Krafttraining an. „Das ist Pflichtprogramm. Mehr zu machen ist erlaubt. Gelaufen wird bei jedem Wetter. Ausreden gelten nicht“, berichtet Maike.

Gestartet ist die Gruppe mit 25 Personen. Krankheit und Verletzungen haben das Team inzwischen auf 14 Köpfe dezimiert.

Eine wichtige Etappe haben Maike und ihre Mitstreiter Anfang Mai bei einem offiziellen 10-Kilometer-Lauf am Kemnader Stausee erreicht. Maikes Zeit: 51:52 Minuten. Am 22. November 2014 brauchte sie dafür noch 57:08 Minuten. Ihr Ziel für den Halbmarathon an diesem Sonntag in Gelsenkirchen: „Unter zwei Stunden!“

Gleich Ende des Monats wartet auf Maike eine ganz andere Herausforderung: Mit ihren Brüdern Markus und Matthias sowie Schwägerin Angie startet sie am 31. Mai über sechs Kilometer am Flughafen Weeze beim „Mud Masters“. Offiziell ein Crosslauf, bei dem 20 Hindernisse überwunden werden müssen, wird er auch gerne als Schlamm-Rennen bezeichnet. Wer Bilder davon sieht, hat den Eindruck, in ein Trainingscamp der US-Marines geraten zu sein.

Warum Maike das macht? „Nur Laufen reicht ja irgendwann nicht mehr.“ In Weeze geht es nicht um Schnelligkeit. Das ist ein Teamlauf. Jeder hilft jedem. Das oberste Ziel ist das Durchkommen.“

Dafür ist Maike gerüstet. Mit viel Sport – zu ihrem Programm gehören auch noch Stepaerobic, Cycling und Ganzkörpertraining –, der richtigen Ernährung und Disziplin.

Übrigens: Ihr Laufshirt, das sie im September bestellt hatte, musste Maike schon enger nähen – kein Wunder, denn die 27-Jährige hat durchs Laufen in den vergangenen zwölf Monaten 35 Kilo abgenommen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
6
Maike Salloch aus Castrop-Rauxel | 19.05.2015 | 14:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.