Mit dem Fahrrad durch die Fußgängerzone?

Anzeige
Klaus Koczy (Foto: Thiele)

In der Politik sind die Meinungen gespalten, wenn es um die versuchsweise Öffnung der Fußgängerzone in der Altstadt für Radfahrer geht. Und was sagen Castrop-Rauxeler Bürger dazu?

Klaus Koczy: Ich bin absolut dagegen, die Fußgängerzone in der Altstadt für den Fahrradverkehr freizugeben. Wer übernimmt denn die Verantwortung, wenn etwas passiert? Ich bin schon gespannt, wann es nach der Öffnung den ersten Unfall geben wird. Ich finde dieses geplante Vorhaben total unvernünftig und kann überhaupt nicht nachvollziehen, dass es gemacht wird.

Iris Wedding: Ich bin nicht grundsätzlich gegen eine Öffnung der Fußgängerzone für Fahrradfahrer. Voraussetzung ist aber, dass sichergestellt ist, dass die Polizei regelmäßig kontrolliert. Außerdem müssten die Radfahrer Rücksicht auf die Fußgänger nehmen.

Julina (12 Jahre): Ich halte eher nicht so viel von einer Freigabe der Fußgängerzone für Radfahrer. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Radfahrer rücksichtsvoll fahren würden. Die Fußgängerzone ist doch eigentlich zum Bummeln da. Die Straße ist auch zu kurz. Wenn sie ebenfalls von Radfahrern genutzt wird, können Kinder nicht mehr ungefährdet herumlaufen.

Mehr zu den Hintergründen der geplanten Öffnung der Fußgängerzone für Radler lesen Sie hier.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
824
Wolfgang Höffchen aus Castrop-Rauxel | 09.04.2015 | 09:25  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.