Nach Vandalismus: 70.000 Euro für Marktschule-Sanierung

Anzeige
Die Arbeiten im OGS-Bereich der Marktschule sind fast abgeschlossen. Foto: Thiele

Am 4. März hatten jugendliche Vandalen in der Marktschule Ickern erhebliche Schäden angerichtet. Umfangreiche Sanierungsarbeiten waren nötig. Diese sind nun fast abgeschlossen.

Im Obergeschoss des Schulgebäudes hatten die Vandalen unter anderem die Wasserhähne der Waschbecken aufgedreht und Siphons abgebrochen, so dass das Wasser die Klassenzimmer flutete und bis in die unteren Etagen durchdrang. Davon war der OGS-Bereich betroffen. Für die Kinder des Offenen Ganztags konnte daher zunächst nur ein Notbetreuungsangebot vorgehalten werden. Um dem entgegenzuwirken, wurden im April mehrere Container auf dem Schulhof aufgestellt. "Die Containerlösung bleibt bis zu den Sommerferien bestehen", erklärt Stadtsprecherin Maresa Hilleringmann.

Im Schulgebäude wurden die Räume getrocknet, entkernt und der Parkettboden demontiert. Akustikdecken, Beleuchtung, Linoleumböden, Holztüren und Einbauschränke mussten erneuert und Malerarbeiten durchgeführt werden.
"Anfang der Sommerferien werden das neue Mobiliar und neue Spielsachen geliefert, und zum Ende der Sommerferien können die neu renovierten Räume der OGS wieder genutzt werden", so Hilleringmann.

Die Kosten für die getroffenen Maßnahmen lägen bei etwa 70.000 Euro und würden von der Versicherung übernommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.