Nächtliche "Besuche": Unbekannter belästigt Frau

Anzeige

Seit längerer Zeit wird eine Ickernerin von einem Unbekannten belästigt.

Nachts mache er sich regelmäßig an den Holzblenden des Schlafzimmerfensters zu schaffen und leuchte mit der Taschenlampe ins Zimmer, schildert sie die Situation. Ein Übernachtungsgast der Frau wurde ebenfalls schon Zeuge des Szenarios. Die Ickernerin verständigte mehrfach die Polizei. Doch als sie eintraf, war der Unbekannte verschwunden.

"Es ist wichtig, dass wir eine möglichst schnelle Information bekommen", erklärt Polizeisprecherin Ramona Hörst. Um denjenigen in der näheren Umgebung finden zu können, sei es hilfreich, möglichst gute Beschreibungen des Täters beim Notruf mitzuliefern. Als Beispiele nennt sie die Kleidung oder ein etwaiges Verkehrsmittel, das benutzt werde.

Zudem rate die Polizei in Fällen wie diesen, Anzeige zu erstatten, damit das Ganze aktenkundig werde.

Auch verweist Ramona Hörst auf die Beratungsstelle der Polizei, die sich mit Opferschutz auseinandersetze. "Wenn man sich verfolgt fühlt und jemanden in seiner Nähe hat, den man nicht dulden möchte, kann die Lebensqualität verloren gehen. Hier sollte man frühzeitig ansetzen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.