Parken: An diesen Stellen passiert was

Anzeige
Auch an der Holzstraße werden Maßnahmen umgesetzt. Foto: Thiele

Im Herbst gab es eine zweitägige Verkehrsschau. Hauptthema war das Parken in verschiedenen Wohnsiedlungen. Vorrangig haben die Verkehrsexperten sich an Straßen umgesehen, in denen es viele Anwohnerbeschwerden in puncto Parkplatznot gibt.

"Bei einer Verkehrsschau werden viele unterschiedliche Verkehrssituationen begutachtet, und fast ebenso viele Maßnahmen werden dabei vereinbart und im weiteren Verlauf umgesetzt", erklärt die Stadtverwaltung.
Einige Neuerungen der Parkregelungen, die aus der letzten Verkehrsschau hervorgegangen sind, hat der Bereich Ordnung und Bürgerservice aufgelistet:
Holzstraße
Auf der östlichen Seite, vom Händelweg in Richtung Stellbrinkstraße, wird zukünftig auf kompletter Länge das Parken halb auf dem Gehweg gestattet. Auf der westlichen Seite gilt demnächst das Parken halb auf dem Gehweg nur zwischen der Frebergstraße und dem Altstadtring. Ansonsten ist an allen Stellen ohne entsprechende Beschilderung auf der Fahrbahn zu parken.
Pannekamp
Das Parken wird künftig halb auf dem Gehweg innerhalb der gesamten Sackgasse erlaubt.
Heisterkamp
Auch hier wird in Zukunft das Parken halb auf dem Gehweg innerhalb der gesamten Sackgasse gestattet.
Cottenburgstraße
Begutachtet wurde das Teilstück zwischen der Dortmunder Straße und der Cottenburgschule. Hier wird mittels versetzten Parkflächenmarkierungen in Teilbereichen das Parken auf der Straße vorgeschrieben. Außerdem wird von Hausnummer 127 bis zum bereits vorhandenen Haltverbot gegenüber der Grundschule das Parken halb auf dem Gehweg gestattet. Die Beschilderung wird kurzfristig erfolgen, die Parkflächenmarkierungen werden voraussichtlich im Frühjahr aufgetragen.
Bodelschwingher Straße
Hier wurde das Teilstück zwischen Grimbergstraße und Funkestraße geprüft. Auf der südwestlichen Straßenseite − von der Overbergstraße bis zur Grimbergstraße − ist in Zukunft das Parken für Pkw halb auf dem Gehweg gestattet. Das Gleiche gilt für die nordöstliche Straßenseite zwischen der Overbergstraße und der Funkestraße. Dadurch wird in diesem Bereich der Begegnungsverkehr erleichtert.
In der Recke
Gegenstand der Prüfung war das Teilstück zwischen Hellweg und der Brücke Neuer Hellweg. Auf der westlichen Seite im Bereich der Brücke wird ein Haltverbotsbereich ausgewiesen. Diese Lücke soll dazu dienen, dem Begegnungsverkehr auszuweichen. Im weiteren Verlauf der Straße von Hausnummer 17 bis Hausnummer 5 wird das Parken auf dem Gehweg gestattet. Auf der östlichen Seite ist weiterhin nur das Parken auf der Fahrbahn erlaubt.
In der Wanne
Zwischen der Aapstraße und der Waldenburger Straße werden die Verkehrszeichen „Parken halb auf dem Gehweg“ wieder entfernt. Sie wurden ehemals für die lange zurückliegende Umleitung der Linienbusse aufgestellt, als die Emscherbrücke an der Waldenburger Straße erneuert wurde.
Tilsiter Straße
Parken auf dem Gehweg wird hier nicht toleriert. Die Politessen werden hier in Zukunft verstärkt unterwegs sein.
Sassenstraße/Emscherbruch
Aufgrund der zu geringen Gehwegbreite wird das Parken auf dem Gehweg nicht geduldet. Auch hier werden die Politessen kontrollieren und verwarnen.
"Für all diese Maßnahmen wird der EUV Stadtbetrieb in den nächsten Tagen die entsprechenden Verkehrsschilder aufstellen", teilt die Stadtverwaltung mit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.