P&R-Anlage am Hauptbahnhof: 125 Parkplätze fallen vorübergehend weg / Ausweichparkplätze gesucht

Anzeige
Nächstes Jahr wird an den Bahnsteigen am Hauptbahnhof gebaut. Für die Baustelleneinrichtung werden auch Flächen der Park & Ride-Anlage benötigt. Und zwar in einer Größenordnung von ca. 2.800 Quadratmetern. Der Bereich umfasst rund 125 Parkplätze. Foto: Archiv

Das Plangenehmigungsverfahren läuft. Voraussichtlich von Mai bis Oktober 2018 wird dann an den Bahnsteigen am Hauptbahnhof gebaut − so sehen es die Pläne der Deutschen Bahn vor.

Dies hat auch Auswirkungen auf die Park & Ride-Anlage, denn für den Zeitraum der Baumaßnahme werden nach jetzigem Kenntnisstand 125 Parkplätze wegfallen. "Es wird eng", erklärt EUV-Chef Michael Werner auf Anfrage. Wie berichtet, suchen Stadtverwaltung und EUV Stadtbetrieb nach Lösungen, um Ausweichparkplätze zu schaffen. Ein "temporäres Parkraumkonzept" wird erarbeitet.

Ein möglicher Lösungsansatz war, eine Ausweich- und Brachfläche hinter der bestehenden P & R-Anlage (in Höhe Bahnsteigende Richtung Herne) mit einzubeziehen. Es ist jedoch fraglich, ob dies gelingen wird. "Das Gelände gehört der Bahn und müsste hergerichtet werden. Bisher gibt es noch keine Abstimmung", so Werner.
Nun habe man eine Fläche im Bereich Victor I/II ins Auge gefasst. Ob dort die benötigten Ausweichparkplätze vorgehalten werden können, ist bis dato offen. Dass eine temporäre Lösung hermuss, ist unstrittig. "Sonst wird es im Umfeld des Bahnhofes drubbelig. Diese Situation hatten wir, bevor es die Park & Ride-Anlage gab", weiß Michael Werner. Und das möchte man in Zukunft tunlichst vermeiden...

Das "temporäre Parkraumkonzept" wird Thema im nächsten Betriebsausschuss 1 sein. Die Sitzung findet am Mittwoch (22. November), 17 Uhr, im Sitzungsraum 3 des Rathauses statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.