Rochus-Hospital gewinnt Marketing-Preis

Anzeige
Die Preisverleihung mit (v.l.): Stephan Cichon (Rochus), Rainer Kruck (Sparkasse), Matthias Zimmer (Preisstifter), Michael Glaßmeyer und Thomas Tiemann (Rochus) sowie Bürgermeister Johannes Beisenherz. Foto: Thiele

Im Jahr 1868 wurde das Rochus-Hospital gegründet. „Es ist ein tragender Pfeiler des Gesundheitswesens unserer Stadt und Teil unserer Stadtgeschichte“, erklärte Bürgermeister Johannes Beisenherz am Donnerstagabend (28. November) vor Vertretern aus Politik und Wirtschaft beim Castrop-Rauxeler Wirtschaftsempfang in der Sparkasse Vest am Markt. Dort wurde, zum bereits 17. Mal, der Marketing-Preis verliehen. Diesjähriger Preisträger ist das Rochus-Hospital.

„Vor 145 Jahren als Pflegeeinrichtung gegründet, hat es sich in den Jahren seines Bestehens zu einem innovativen Krankenhaus mit 600 Mitarbeitern, moderner Technik und menschlicher Zuwendung entwickelt“, so Beisenherz in seiner Laudatio.

Mit dem dreigeschossigen Neubau, der Zentralen Aufnahme und Diagnostik, investierte das Krankenhaus in die Zukunft und nahm dafür rund zwölf Millionen Euro in die Hand. Im Oktober wurde der Neubau eingeweiht. „Das ist eine große und eindrucksvolle Erweiterung“, sagte Beisenherz.

„Es ist visionär, den Marketing-Preis an ein Krankenhaus zu verleihen“, zeigte sich Rochus-Geschäftsführer Thomas Tiemann „freudig überrascht“. Das Gesundheitsangebot vor Ort sei eine maßgebliche Komponente im Wettbewerb der Städte. In der Gesundheitswirtschaft sei Castrop-Rauxel „relativ krisensicher“ aufgestellt. Und „die hohe Ausstrahlungskraft über Castrop-Rauxel hinaus“ zeige sich auch daran, dass die Eltern von rund 50 Prozent der Neugeborenen (600 im Jahr) nicht aus Castrop-Rauxel kämen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.