"Toller Tag beim Fernsehen"

Anzeige
Feilschte bei "Bares für Rares": Ute Völkmann. (Foto: Angelika Thiele)
Castrop-Rauxel: Castrop-Rauxel/ City | Am Ende hat sie ihr rares Schätzchen zwar nicht verkauft, nichtsdestotrotz würde Ute Völkmann bei der ZDF-Sendung „Bares für Rares“ immer wieder mitmachen. Die Ickernerin war Gast in der Show, um ein Zinn-Service anzubieten. Zum Verkauf kam es zwar nicht, doch sie sagt: „Es war ein wirklich toller Tag beim Fernsehen.“
Gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten fuhr sie nach Köln, um zunächst eine Expertise der Experten für ihr Zinn-Service einzuholen.
Experte Albert Maier staunte da nicht schlecht, denn das Tablett mit dem Kaffee-und Zuckerservice entpuppte sich als Jugendstil-Schätzchen. Rund 600 Euro sei so etwas durchaus wert, lautete die Einschätzung von Albert Maier. Dafür gab es sofort von Moderator Horst Lichter die Händlerkarte, und Ute Völkmann präsentierte daraufhin den Händlern der Show ihre Rarität. „Leider ist Zinn momentan auf dem Markt kaum gefragt. Nur Händler Ludwig Hofmaier wollte mir 270 Euro bieten. Meine Verkaufs-Schmerzgrenze lag allerdings bei 500 Euro“, so Ute Völkmann. Kurzerhand habe sie sich dann entschlossen, ihr Service lieber wieder mit nach Hause zu nehmen.
Heute stehe es, wie bereits in den vergangenen 40 Jahren, wieder auf ihrem Sideboard. Einen weiteren Verkaufsversuch über das Internet oder die Zeitung soll es zukünftig allerdings nicht geben. „Wichtig war mir vor allen Dingen die Expertise. Jetzt weiß ich, was mein Zinn wert ist. Ich habe mich jetzt zudem dazu entschlossen, es lieber später meiner Tochter zu vererben“, gesteht die 67-Jährige. Doch verkauft oder nicht verkauft, sie habe den Tag beim Fernsehen genossen. Vor allen Dingen sei sie von den Experten und deren Wissen stark beeindruckt gewesen. Zudem sei es sehr interessant gewesen, zu sehen, wie beim Fernsehen gearbeitet und hin und wieder auch ein bisschen getrickst würde.
Auch mit Moderator und Fernsehkoch Horst Lichter habe sie sich unterhalten können. „Er hat sich einfach neben uns gesetzt und war ganz locker und flockig“, berichtet die pensionierte Kommunalbeamtin. Würde sie denn auch anderen empfehlen, an der Show teilzunehmen? Ute Völkmann: „Auf jeden Fall! Ich kann nur jedem, der etwas Altes im Keller stehen hat, raten, auch einmal dort mitzumachen. Ich überlege auch bereits, ob ich mich nicht sogar noch einmal dort bewerben soll. Schließlich hätte ich noch etwas Meissener Porzellan anzubieten.“

Hintergrund:
- Die Sendung „Bares für Rares“ wird seit 2013 ausgestrahlt und von Horst Lichter moderiert. Jeder, der Antiquitäten oder Raritäten besitzt, kann sich bewerben.
- Während der Sendung wird das mitgebrachte Stück zunächst von einem Experten begutachtet und eine Expertise erstellt. Moderator Horst Lichter entscheidet dann, ob es dafür eine Händlerkarte gibt oder nicht. Bekommt man diese, darf man den anwesenden Händlern die Rarität vorstellen und sogar verkaufen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
339
Roland Nelke aus Castrop-Rauxel | 18.10.2016 | 14:36  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.