Überfüllungsproblem im 482er: DSW21 führte Fahrgastzählungen durch

Anzeige

Am 8. Januar hatte eine Mutter mit ihrem acht Monate alten Sohn, der im Kinderwagen lag, an der Habinghorster Straße auf den 482er gewartet. Zwei Busfahrer der Linie nahmen die beiden wegen "Überfüllung" nicht mit. Die Frau nahm sich schließlich ein Taxi, um zurück nach Bochum zu kommen (der Stadtanzeiger berichtete: http://www.lokalkompass.de/castrop-rauxel/leute/ke...).

Der zuständige Verkehrsbetrieb DSW21 hatte bestätigt, dass die Busse montags, mittwochs und donnerstags nachmittags im genannten Bereich seit Kurzem sehr voll seien und angekündigt, die Situation zu überprüfen, um gegebenenfalls Gegenmaßnahmen einzuleiten. Wir wollten wissen, wie der Stand der Dinge ist.

"Problemlos mit Kinderwagen einsteigen"

Man habe sich die Situation in den vergangenen Wochen angeschaut, sagt DSW21-Pressesprecherin Britta Heydenbluth. Das Ergebnis: Es sei nicht mehr so voll in den Bussen wie an den ersten Tagen nach den Ferien. "Zählungen haben ergeben, dass an der Habinghorster Straße zu dieser Zeit etwa 20 bis 30 Fahrgäste im Bus sind. Hier könnte die Kundin dann problemlos mit Kinderwagen einsteigen."

An den nächsten beiden Haltestellen „Habinghorst Schulzentrum“ und „Siemensstraße“ stiegen viele Schüler zu, sodass je nach Wochentag 40 bis 65 Fahrgäste im Bus seien. "Das ist zwar voll, wie zum Schulschluss nicht außergewöhnlich, aber auch hier ist ein Einstieg in den meisten Fällen noch möglich, wenn ein wenig zusammengerückt wird", meint Britta Heydenbluth.

480er folgt

Zudem folge der 480er in diesem Bereich nach zehn Minuten auf dem gleichen Linienweg und stelle damit auch eine Alternative dar. Auch hier hätten Zählungen ergeben, dass die Kapazitäten ausreichten.

"Aufgrund der genannten Zahlen sehen wir aktuell keinen Handlungsbedarf bei der Linie 482. Wir werden die Entwicklung natürlich weiter beobachten", so Heydenbluth.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.