Vegan: für die Tiere, für die Umwelt, für die Zukunft.

Anzeige
Garantiert Tierleidfrei und lecker: vegane Curry'V'urst!
 
Selbst Aktiv werden: Massen/Intensivtierhaltung zum Thema machen.

Fleisch und Eier, Milchprodukte aus Massen/Intensiv Tierhaltung schaden Tier, Mensch und Umwelt.



Menschen sind heutzutage nicht mehr auf tierische Produkte angewiesen. Es gibt zahlreiche pflanzliche Alternativen. Die Annahme, Veganer würden sich nur von 'Grünzeug' ernähren, ist ein Vorurteil. Neben zahlreichen Rezepten die ganz ohne Ersatzprodukte auskommen, gibt es in Vegan Supermärkten, im Internet zu bestellen oder auch in Bioläden und im Reformhaus eine große Auswahl an Ersatzprodukten. Neben Zahlreichen Milch Alternativen, gibt es auch Fleisch und Käse Ersatz, der mittlerweile dem Original, äußerlich und geschmacklich täuschend nahe kommt. Auch Naschkatzen kommen nicht zu kurz, es gibt beinahe jede 'gewohnte' Süßigkeit auch als vegane Alternative und das, ohne Tierleid und umweltfreundlich.

Warum Vegan?


Fragen wir anders, Warum nicht vegan? Der Mensch hält sich an sich für Tierlieb, aber warum unterscheidet er in seiner Moral zwischen sogenannten 'Nutztieren' , Tieren die zur Unterhaltung dienen und denen den sie Aufmerksamkeit, Liebe und Geborgenheit schenken, ihren Haustieren.
Die Vorstellung, dass die Tiere 'artgerecht' und gut gehalten werden, ist zwischen zahlreichen Fastfood-Ketten und den SB-Theken im Supermarkt eine Vorstellung, die es so nicht gibt. Die Tiere die im Supermarkt als 'Lebensmittel' verkauft werden, dessen Körper durch den Fleischwolf gejagt bzw. so zugeschnitten werden, dass man nicht erkennen kann was es überhaupt für ein Tier war, haben für das Steak in der Pfanne oder der Wurst auf dem Brot gelitten. Von der Aufzucht wo sie teilweise so gemästet werden das sie ihr eigenes Körpergewicht nicht tragen können, bis zum Transport zusammen gepfercht in Lastwagen und schließlich zu der Tötung die durchaus u.a. auch wissend ohne Narkose vollzogen wird. Artgerecht ist nur die Freiheit.

Was hat die Umwelt damit zutun?

Für die Herstellung von Fleisch werden Unmengen von Wasser und Nahrung verbraucht, welche die gesamte Weltbevölkerung locker ernähren könnte und die Fleischproduktion ist nachweislich verantwortlich für den Klimawandel. Das sind nur zwei von vielen weiteren Fakten, wie die Fleischproduktion der Umwelt schadet.

Vegan für die Gesundheit

Jeder hat entweder selbst oder einen Bekannten, Freund oder Nachbarn mit Lactoseintoleranz. Lactoseintoleranz ist keine Krankheit. Der Mensch ist das einzige Lebewesen das unnatürlicher Weise über die Säuglingsalter hinaus Milch und dann noch welche einer anderen Spezies zu sich nimmt. Die Produktion des Verdauungsenzyms Lactase lässt nach. Außerdem sind Tiere aus Massen/Intensiv Tierhaltung oft mit starken Medikamenten zugepumpt, damit sich Krankheiten untereinander nicht verbreiten. Davon abgesehen ist in Wurstwaren kaum noch 'richtiges' Fleisch enthalten sondern das, was bei der Produktion von Fleisch am Stück übrig bleibt, quasi der Abfall wie Innereien, Ohren und zahlreiche Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker..

Biofleisch/Milchprodukte als tierfreundliche Alternative?

Die Annahme, Bioprodukte aus dem Supermarkt sind dieselben Produkte wie im Biomarkt ist falsch. Den Tieren geht es dadurch nicht besser, der Unterschied ist, dass sie mit Biofutter gefüttert werden. Auch diese Tiere leiden. Ausserdem gibt es auch unter Bio Betrieben schwarze Schafe.

Aktiv werden!


Du bist selbst überzeugter Veganer, oder daran Interessiert Tiere und Umwelt zu schützen? Dann werde Aktiv! Der erste schritt könnte eine vegane/vegetarische Ernährung werden, ausserdem dem kannst du Teil einer Demo sein die sich für Tiere Einsetzt, du musst keine eigene organsieren sondern kannst dich auch weiteren Tierschützern anschließen! Im Internet gibt es zahlreiche Foren von Gruppen auch in deiner Nähe. Du kannst z.B. auf Peta2 das Streetteam in deiner nähe auswählen und Gruppen beitreten die dir Informationen darüber geben wo wann Demos und Veranstaltungen geplant sind. Ausserdem gibt es weitere Informationen zum Thema Massen/ Intensivhaltung, Gesundheit, Umwelt und allgemein zum Tierschutz auf www.peta2.de und ein Video zu diesem Thema auf www.earthlings.de.
0
2 Kommentare
868
Antonietta Tumminello aus Duisburg | 02.05.2013 | 07:35  
67
Sinah Raglewski aus Castrop-Rauxel | 02.05.2013 | 10:50  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.