Virenalarm: Grippewelle rollt

Anzeige
Arzneimittel und Co. werden derzeit häufiger gebraucht. Auch durch Castrop-Rauxel rollt eine Grippewelle. „Ich hoffe, dass es in zwei bis drei Wochen vorbei ist“, sagt Allgemeinmediziner und Ärztesprecher Michael Greef.

Castrop-Rauxel schnupft und fiebert, die Arztpraxen sind voll. Seit einer Woche rollt eine Grippewelle durch unsere Stadt. „Betroffen sind alle Altersklassen“, weiß Allgemeinmediziner und Ärztesprecher Michael Greef.

Bisher gebe es nur wenige Fälle einer Influenza, also einer „echten Grippe“. „Die meisten Patienten haben grippale Infekte, die mit Fieber und körperlicher Abgeschlagenheit einhergehen“, so Greef. Viele Infekte würden zudem von Durchfallerkrankungen begleitet.

Wer derzeit auf das Händeschütteln verzichtet, ist nicht unhöflich, sondern umsichtig, denn „per Handschlag“ werden viele Keime übertragen.
Auch sollte man auf ausreichend geschützte Kleidung achten. Da es bei dem derzeitigen aprilhaften Wetter nicht immer einfach ist, morgens die passende Kleidung zu finden, rät Michael Greef zur „Zwiebelschalentaktik“.

Auf dem Speiseplan sollten eine gesunde Ernährung und viel Vitamin C stehen.
Wen es „erwischt“ hat, der sollte nach Möglichkeit zu Hause bleiben, rät Greef. Und innerhalb der Familie sei es ratsam, getrennte Handtücher zu benutzen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
251
Harry Schmidt aus Castrop-Rauxel | 06.03.2015 | 10:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.